Dienstag, 13. Januar 2015

12 von 12 im Januar 2015

Hallo ihr Lieben!

Wie an jedem 12. Tag im Monat sammelt Caro von "Draußen nur Kännchen" zwölf Eindrücke des Tages eines jeden, der Lust hat. In diesem Monat habe ich es leider wieder nicht auf zwölf Bilder gebracht, aber die acht zeigen vielleicht auch schon genug. :-)

Als ich heute Morgen aufstand dachte ich, dieser Montag wird ein ganz gewöhnlicher. War er dann irgendwie doch nicht:

Wie so oft bin ich mit einem grünen Smoothie aus Wasser, zwei Bananen, Spinat, Kokosflocken, Mandelmus und Cranberries in den Tag gestartet.


In der Bahn habe ich Musik gehört mit meinem Uralt-MP3-Player, den ich mir 2009 kurz vor meiner Abreise nach Frankreich gekauft habe. Witzigerweise in Düsseldorf, das ich damals noch quasi gar nicht kannte. Wenn ich Musik höre bin ich selig.


Da heute drei Kollegen ihre Geburtstage nachgefeiert haben, musste ich noch schnell Karten basteln. Dieses Motiv hatte ich für den Mann in der Riege ausgesucht. :D


Vor der Mittagspause gab es noch ein Tee-Päuschen. Lecker Apfel-Vanille. Was würde ich ohne meinen Wasserkocher im Büro machen. :-)


Gegen sechs bin ich los, um quasi auf dem Nachhauseweg noch demonstrieren zu gehen (s.u.).


Um sechs waren Rheinturm und Landtag noch beleuchtet. Um halb sieben gingen die Lichter dann aus, um ein Zeichen für Offenheit und Toleranz zu setzen.


Leider habe ich verpasst, auf die andere Seite der Straße zu gehen, so habe ich am Hauptbahnhof mit 2.000 anderen Demonstranten gegen die Unterstützer der "DÜGIDA" demonstriert. Die 150 Teilnehmer wurden auf der einen Seite von uns, auf der anderen Seite von 3.500 weiteren Gegen-Demonstranten eingekesselt. Kurz hatte ich überlegt, ob ich hingehe, ein gruselig intoleranter, ausländerfeindlicher Kommentar einer Mitbahnfahrerin hat mir dann den endgültigen Motivationskick gegeben. Parolen kann ich bei solchen Demonstrationen leider selten mitrufen, weil ich nicht dahinter stehe, was Antifa und linke Gruppierungen skandieren. Laut gebuht habe ich allerdings, als die Leiterin der DÜGIDA-Kundgebung anfing, auf Französisch ihr Mitgefühl auszusprechen - da ist mir wirklich der Kragen geplatzt...


Als die Füße zu kalt wurden und mein Kopf schon zu lange von Zigarettenrauch aus allen Richtungen eingenebelt war, bin ich noch einkaufen gegangen und habe dann mein abendliches Lauftraining angetreten. Wieso ich sowas mache, erzähle ich euch bald noch mal ausführlicher. Ich sage nur Triathlon. :-)


Jetzt muss ich dringend ins Bettchen, morgen wird der Tag etwas stressig und abends geht es nach der Arbeit ins Schwimmbad. :-)

Lasst es euch gut gehen und schlaft schön!
Eure Steffi






Kommentare:

  1. Bei dir tut sich ja auch so Einiges in andere Richtungen, als nur übers Nähen zu bloggen.
    Gut, gut!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Ich nähe nach wie vor sehr, sehr gerne. Da das aber oft Kleidung für mich ist und ich Schwierigkeiten habe, diese ordentlich zu fotografieren, zeige ich sie nicht mehr so oft. Außerdem beschäftigen mich so viele andere Dinge, dass ich auch diese gerne hier teilen möchte. Eine gesunde Mischung kann sicher nicht schaden, wie man auf deinem wunderbaren Blog sieht. :-)

      Lieber Gruß!

      Löschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!