Samstag, 22. Februar 2014

samstagskaffee #33

Guten Abend zusammen!

Die Kaffeetrinkenszeit ist eigentlich schon vorbei, aber mein Chai Latte schmeckt immer noch. :-) Das erste Mal bin ich beim Samstagskaffee bei ninjassieben dabei. Dort treffen sich Blogger und erzählen bei einem Kaffee, Tee, Saft... von ihrer Woche. Eigentlich eine schöne Idee!


Meine Woche war an sich ganz normal und doch irgendwie verrückt. Ich kam am Montag sehr übermüdet aber wahnsinnig gut gelaunt vom Wochenende ins Büro. Am Dienstag war ein großes Event bei uns im Haus, bei dem ich ständig herumgerannt bin. Es war eine spaßige Angelegenheit, die bei einem Glas Wein mit den Kollegen endete, aber irgendwie war ich danach echt alle und es wurde nicht besser in den kommenden Tagen. Über die Woche wurde es immer stressiger und irgendwie fühlte ich mich ständig unter Druck.

Seit Donnerstag ist es im Büro jetzt erst Mal bis nach Karneval ruhig und gestern hatte auch meine Schülerpraktikantin ihren letzten Tag. Sie war jetzt drei Wochen bei mir und ich war wirklich froh, ab übermorgen wieder meine Ruhe und das Büro für mich zu haben. Sie hat mir aber einen wirklich süßen Abschiedsbrief geschrieben und mir Pralinen und ein französisches Buch geschenkt (ihr Vater ist Franzose), da war ich dann natürlich wieder versöhnt. :-)

Nach der Arbeit war ich gestern beim Ohrenarzt, weil ich seit einer Woche Probleme habe. Es ist ja immer komisch, sich neue Ärzte zu suchen in einer neuen Stadt... Was meine Ohren (speziell das linke) angeht, bin ich sehr empfindlich, da ich dort als kleines Kind vier Mal operiert wurde. Jetzt habe ich aber eine wirklich wunderbare Ärztin angetroffen und freue mich schon fast, dass ich in zwei Wochen wieder zu ihr muss. :D Ich habe schon den Arzt, der die letzten zwei OPs durchgeführt hat damals wirklich geliebt und habe seitdem ein echt positives Verhältnis zu Ärzten. Klingt komisch, ist aber so. ;-)

Dieses Wochenende bin ich nun endlich mal wieder ganz entspannt in meinen vier Wänden, habe gestern und heute schon ein wenig genäht und gucke nachher mal, welche Stadtwette sich Marcus Lanz ausgedacht hat - vielleicht kann ich ja mitmachen??

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start ins Wochenende und könnt es in vollen Zügen genießen! Hier im Rheinland ist ja ab nächster Woche Krawall und Remmidemmi angesagt. Am Donnerstag ist auf Arbeit große Altweiber-/Weiberfastnachts-Feier, danach geht es dann mit den Kollegen in die Altstadt und am Wochenende feier' ich dann in meinem Heimatort und gehe am Rosenmontag in Bonn im Zug mit.

Vorher steht am Dienstag hier in Düsseldorf noch die ErMahnwache für die Rettung des Hebammenberufes auf dem Programm. Da werde ich wohl vor der Arbeit vorbeigehen. Plant von euch jemand, hinzugehen?? Es gibt die ErMahnwachen übrigens auch in anderen Städten!

Das war es jetzt erst mal wieder von mir. Mal sehen, ob ich morgen noch mein Kostüm für Karneval fertig bekomme, dann blogge ich sicher nächste Woche darüber. :-)

Viele liebe Grüße
Eure Steffi

Montag, 10. Februar 2014

Gute Vorsätze [short stories #1]

Hallo ihr Lieben!

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon längst rum - da muss ich mich doch mal bei euch melden. Dies tue ich mit meiner ganz persönlichen short story zum Jahresbeginn - nach einer Idee von und dem Aufruf durch Bine von was eigenes und Andrea von jolijou. Bei den beiden gibt es in diesem Jahr zu jedem Ersten im Monat ein neues Thema, zu dem man dann den ganzen Monat lang (und darüber hinaus) Zeit hat, zu einem bestimmten Thema eine Kurzgeschichte zu schreiben. Da ich gerne schreibe und den Blog gerne noch mehr als ein Art Tagebuch nutzen möchte, hier also meine Kurzgeschichte zum Thema "Gute Vorsätze" zum Jahresbeginn:

Anfang des Jahres ist ein Abschnitt in meinem Leben zu Ende gegangen. Nach Paris werde ich jetzt nicht mehr so oft fahren und versuche, mich an diesen neuen Umstand zu gewöhnen. Die Entscheidung war alles andere als einfach, aber ich konnte und kann mir einfach nicht vorstellen, mein Leben ohne Rückkehr-Option in einem anderen Land zu verbringen

Mein ganz einfacher Vorsatz für dieses Jahr heißt jetzt: glücklich sein. Dazu haben in den letzten Wochen schon meine Familie und lieben Freunde, aber auch liebe Menschen, die ich gar nicht persönlich kenne, beigetragen. Ich habe wieder angefangen, Sport zu machen (hoch lebe das Ruder-Ergometer!) und will bald auch wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

In den nächsten Wochen und Monaten habe ich viele Mini-Urlaube im Kalender stehen, auf die ich mich ganz unterschiedlich aber jedes Mal wahnsinnig freue. Da wären Karneval, ein Wochenende mit engen Freunden in der Sächsischen Schweiz bei Dresden, eine Tagung in Hannover, ein Wiedersehenwochenende mit meiner Gastfamilie (und ein paar Freunden!) in Paris, ein einwöchiges Seminar in der Nähe von Hamburg und sicher kommt noch das ein oder andere dazu.

Sollte ich zwischendurch mal ein Wochenende Ruhe haben, versuche ich, meine Nähpläne umzusetzen und noch eine neue Erdenbürgerin zu benähen. Eine liebe Freundin aus den USA hat vor ein paar Tagen ihr erstes Kind auf die Welt gebracht - der Stoff für das Geschenk ist schon gekauft und gewaschen. :-) Im März erwarten noch zwei liebe Freunde ihr erstes Kind, da möchte ich mir auch noch etwas einfallen lassen.

All das wird hoffentlich dazu beitragen, dass ich glücklich oder zumindest zufrieden bin und das Leben mit all seinen Facetten und dem aufblühenden Frühling genieße.

Hoffen wir, dass das Jahr 2014 vor allem eines wird: magic.


Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

- aus:
Stufen von Hermann Hesse -

Andere short stories zum Thema "Gute Vorsätze" findet ihr bei Bine und Andrea. Vielen Dank für diese tolle Idee! Zum Februar-Thema "Freundschaft" werde ich sicher auch bloggen.

Lasst es euch gut gehen, ihr lieben treuen Seelen!
Steffi