Donnerstag, 12. September 2013

12 von 12 im September 2013 - Abschied von Frankreich

Hallo ihr Lieben!

Meine 12 von 12 sind heute etwas anders als sonst, aber irgendwie muss das sein. Wie es der ein oder andere von euch schon mitbekommen hat, geht meine Zeit in Frankreich diese Woche vorerst zu Ende. Am Montag werde ich in Düsseldorf meinen ersten richtigen Job anfangen. Daher sind meine 12 von 12 heute ein kleiner Rückblick auf die letzten 2 x 12 Monate, die ich hier meinen Master gemacht habe. Zwei Jahre im Westen von Paris, zwei Jahre, die mich stark geprägt haben, viel Neues mit sich brachten, mein Studium zum Ende gebracht haben...

Hier also meine Bilder:

 
So sah es hier vor fast zwei Jahren beim Einzug aus.

Der Blick aus dem geliebten Park um die Ecke. So manches Mal bin ich hier zur Entspannung Spazieren gegangen, wenn die Sonne lockte. Auf langen Spaziergängen bin ich dann auch gerne mal die 2 km lange Promenade des Parks runter gelaufen.


 Obwohl die Küche wirklich alles andere als groß ist, habe ich hier meine große Freude am Backen und Kochen entdeckt. Fortsetzung folgt (hoffentlich in einer größeren Küche)! :-)

Kurz nach den ersten Back-Kunstwerken folgte die noch schönere Entdeckung: Nähen macht noch mehr Spaß, als mit 15. Der Umzug ist schon allein wegen meines neuen Hobbys nicht mehr mit dem gleichen Auto machbar, wie vor zwei Jahren. ;-)

So hing ich unzählige Abende über der Nähmaschine, oder auch mal mitten drin... Multitasking!

Es kam Post von lieben Menschen...

... köstlicher Käse wanderte in meinen Magen...

... und die Schönheit Paris' haut mich immer noch jedes Mal um, wenn ich in der Stadt bin.

 Und dann waren da noch:

 zwei Langzeit-Praktika,

...ein Master-Studium,

 ... Stoffeinkäufe am Fuße von Sacré Coeur...

 ... und zwei Feuerwerke zum Nationalfeiertag, bei denen man über den kompletten Westen von Paris gucken kann.

Wie ihr euch denken könnt, fällt es mir sehr schwer, aus Paris wegzugehen. Die letzten anderthalb Wochen waren für mich die reinste Gefühls-Achterbahn, hatte ich doch zwei Bewerbungsgespräche, bald die Gewissheit, hier sehr schnell weg zu müssen und wurden noch dazu zwei neue Menschenkinder von zwei lieben Freundinnen geboren. Doch dazu dann ein ander Mal, denn es gibt aus diesen freudigen Anlässen natürlich ein paar genähte Sachen zu sehen. :-)

Ich hoffe, Caro ist mir nicht böse, dass ich (wie einige andere heute anscheinend auch) die 12 von 12 etwas zweckentfremdet habe! Melden werde ich mich dann wohl erst wieder aus dem Rheinland. Das Exil ist damit wohl auch vorbei, wobei Düsseldorf für jemandem aus dem Köln/Bonner Raum ja auch schon ein wenig Exil ist. ;-)

Liebe Grüße und bis bald,
eure Steffi


P.S.: Sollte jemand von euch in Düsseldorf wohnen, oder jemanden kennen, der eine Wohnung zu vergeben hat, ich könnte interessiert sein! Suche eine 2-Zimmer-Wohnung mit Einbauküche, möglichst zwischen Hbf. und Rhein, geht aber auch woanders. :-) Danke für eure Tipps!



Kommentare:

  1. Liebe Steffi, welche Neuigkeiten! Aber wenn mein Schwiegersohn Paris gegen Köln eintauschen kann, kannst du es auch gegen Düsseldorf. Er hats jedenfalls nicht bereut... Nur was ist mit dem Liebsten? Ich hab nen Hang zu romantischen Geschichten: Mein Neffe, mit Erasmus in Paris, ist seiner Pariser Liebe nach Canada gefolgt & hat sie dort geheiratet...Nun hoffe ich bei dir auch auf ein gutes Ende.
    Für den Neustart wünsche ich dir alles, alles Gute!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das klingt doch beides recht aufmunternd. :-) Dass Düsseldorf eine ganz gute Entscheidung ist (habe zum Glück bisher nur Gutes gehört) und dass es doch gut gehen kann... Mein Liebster bleibt leider in Frankreich, aber in zwei Jahren besteht die Möglichkeit, dass wir uns wieder am selben Ort zusammen tun. Das ist unser Langzeit-Ziel. Jetzt müssen wir erst Mal einen Rhythmus finden für unsere gemeinsamen Wochenenden und uns beide im neuen Alltag einfinden.

      Danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    ach ich kann mir vorstellen, dass dir dieser Abschied nicht leicht fällt! Sag nimmst du deinen Franzosen mit nach Düsseldorf? Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für alles Neue, das jetzt beginnt! Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben schon bei Astrid kommentiert: Meinen Lieblings-Franzosen muss ich leider hier lassen. Das wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn wir zusammen gehen würden. Dann wäre alles noch nicht mal halb so schlimm. ;-)

      Danke für deine Wünsche!
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Och, das ist aber traurig! Aber ihr werdet das schaffen und die zwei Jahre gut überbrücken! Das ist eine gute Perspektive, denke ich!
      Alles Liebe, Selina

      Löschen
  3. Liebe Steffi,
    Ich drücke Euch die Daumen - Mein Mann hat zuerst in Paris und dann in Brüssel gewohnt, bis wir nach zwei Jahren dort zusammen gezogen sind - da hat sich die Geduld gelohnt ;)

    Viel Glück für den neuen Job,
    Grüße von Tine

    Ps: und als wir vor vier Jahren Belgien verlassen haben, habe ich den Entschluss hundertmal umgeworfen und vermisse die Stadt heute noch ;) ein bißchen

    AntwortenLöschen
  4. Ihr beiden schafft das! Ich denk an euch und wünsch dir heute noch einen wunderbunten Tag, mit einem positiven Blick nach vorn.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Ein sentimentaler Rückblick und ich gratuliere dir zurück: Herzlichen Glückwunsch zum Master! Ich wünsche dir eine wundebare Zukunft in Deutschland! Und werde nun öfter zum lesen vorbei kommen :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. oh liebe Steffi schöne Bilder und deinen Wehmut kann ich verstehen...ich wohne auf der anderen Rheiseite von Düsseldorf im Rhein Kreis Neuss ( genauer in Büttgen von ddorf super zu erreichen). Falls du mal Zeit und Lust hast einige Stoof oder Wollläden unsicher zu machen oder ein Käffchen zu trinken meld dich doch gerne bei mir. Willkommen BACK in NRW.
    lg steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt nach einem super Angebot!! :-) Sobald ich eine Wohnung und Lust auf Stoffe-Shopping habe, melde ich mich bei dir. :-) Danke für das Angebot!

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  7. Oh liebe Steffi! Da versteh ich Deine Gefühlsachterbahn. Das ist sicher nicht leicht... die schöne Stadt zu verlassen und den liebsten Franzosen zurücklassen zu müssen. Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir alles Gute für den neuen Job und die neue Stadt! Und auch die Fernbeziehung kriegt Ihr hin! Mein Mann und ich hatten 5 Jahre lang eine Fernbeziehung (und sind erst zusammengezogen, als der Große 2 Monate alt war, aber das ist eine andere Geschichte ;-)
    ♥lich, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut so gut, so aufbauende Geschichten zu hören! :-) Ich bin grad echt ziemlich überfordert mit der Gesamtlage und würde gern die nächsten Wochen überspringen und einfach durchschlafen bis dahin. Wenn ich wieder aufwache, sollte dann meine (hoffentlich schöne und gemütliche) Wohnung eingerichtet und mein Freund zu Besuch da sein... Wie ich mich freue auf den Tag, an dem ich gute News bzgl. meiner neuen Situation und etwas mehr Zuversicht habe!

      Bis dahin danke auch an dich für die aufbauenden Worte!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  8. oh..was für schöne Bilder und danke fürs Teilen..ich leide ein bißchen mit dir und wünsche dir gleichzeitig,dass du dich in Düsseldorf schnell zuhause fühlst und dass ihr die 2 Jahre gut rumkriegt..dafür werden die Woe besonders schön und intensiv;-)!! Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Ach, als ich deine Bilder gesehen habe, war ich auch gleich ein bisschen wehmütig und habe mich an meinen Abschied an Frankreich erinnert. Paris gegen Düsseldorf einzustauschen ist bestimmt nicht so leicht... Ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Übergang und ein gutes Einleben in der Nachbarstadt. Weiterhin möchte ich dich einladen, an einem poesialbumähnlichen Frage-Antwort-Spiel teilzunehmen, ich habe dich auf meinem Blog verlinkt. Wenn du keine Lust hast, ist es natürlich auch ok ;)
    Herzlichst,
    Anna.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!