Donnerstag, 14. März 2013

RUMS #11

Guten Abend ihr Lieben!!

Und schon wieder ist die Woche fast rum, man soll's kaum glauben... Bevor ich meine Jeans genäht habe (Lieben Dank an dieser Stelle für eure lieben Kommentare! Ihr würdet das sicher alle mindestens genau so gut hinbekommen, man muss sich nur mal dransetzen. :-) ), entstand am Samstag ja noch ein neuer Rock, den ich euch heute mal noch zeigen will. Da der Rock nicht etwa für meinen Freund, sondern ganz allein für mich ist, mache ich auch gerne mal wieder bei RUMS mit. ;-)




Den Grundschnitt des Rocks habe ich von einem abgenommen, den ich mal nach Christianes A-Rock-Tutorial genäht hatte. Der sollte diesmal etwas weiter und länger werden, was erst echt katastrophal aussah, dann habe ich fröhlich rumgeschnippelt, doch noch ein Futter genäht, die Taschen aufgenäht (zwei Vierecke links auf links genäht, gewendet, abgesteppt und ab auf den Rock) und dann noch von Hand die Schleifchen drauf genäht, das musste irgendwie sein. :-)
Bügel wird wie eh und je überbewertet, deswegen gibt's die Faltenvariante bei blöder Beleuchtung. Sorry.

Heute hatte ich den Rock im Büro an und habe gleich Lob geerntet, ohne, dass meine Mitpraktikantin gewusst hätte, dass ich ihn selbst genäht habe. :-) Das tut gleich doppelt gut!

Für das Frühjahr und den Sommer werde ich mir in den kommenden Wochen hoffentlich noch ein paar mehr Röcke nähen, die gehen einfach (normalerweise) so schnell und sind so schön und bequem...

Jetzt wünsche ich euch erst Mal eine gute Nacht und morgen einen wunderbaren Start in das Wochenende! Hoffentlich lässt sich die Sonen ein wenig blicken oder jeder findet ein gemütliches Plätzchen zum Einkuscheln, wenn dem nicht der Fall ist. :-)

Alles Liebe euch,
Steffi


Kleingedrucktes:
Oberstoff: hellblaues leinenartiges Baumwollschätzchen aus dem Fundus meiner Mama
Futter: dunkelblauer Futterstoff vom Stoffdealer meines Vertrauens
Bündchen: dunkelblaues Rippbündchen von Karstadt
Schleifen: blaues Satinband, das mal als Hängehilfe in irgendeinem Top drin war (die schneide ich immer raus und verwende sie für solche Zwecke)

Mittwoch, 13. März 2013

MMM - Me Made Mittwoch am 13. März '13

Einen fröhlichen Mittwoch zusammen! :-)

Nach einer gähnend langweiligen Woche auf Arbeit hatte ich ein umso schöneres Wochenende mit Freunden, meinem Liebsten und meiner Nähmaschine (!). Was am Samstag entstanden ist, werde ich hoffentlich morgen zum RUMS zeigen, jetzt aber erst mal mein neuestes Baby, meine neue Jeans!!!










 Entstanden ist sie mit dem Schnitt Nr. 9 aus der Ottobre 5/2012. Für den Beinschnitt musste als Anpassung meine inzwischen fast gänzlich kaputte Lieblingsjeans her, was sich sehr bewährt hat. Jetzt passt sie fast wie angegossen und ist bisher recht bequem. Nur an den hohen Sitz muss ich mich noch gewöhnen, den wollte ich aber unbedingt mal ausprobieren, weil er für meine Figur einfach deutlich vorteilhafter ist.
Heute wird die Jeans im Büro probegetragen, vom Härtetest berichte ich dann. :-)

Mal schauen, ob es gleich die Winterschuhe tun, oder ob doch die Gummistiefel hermüssen, um durch den Schneematsch zu kommen. Sogar in Paris war es gestern größtenteils weiß:


Nach Aachen bin ich übrigens noch nicht umgezogen und ich weiß auch noch nicht, ob ich dies je tun werde. Eine Antwort habe ich nämlich immer noch nicht bekommen...
Ich könnte behaupten, die ganze letzte Woche mit Warten auf eine solche verbracht zu haben und psychisch habe ich das wohl auch; ging mir ziemlich (im wahrsten Sinne des Wortes) auf die Nerven. Seit mir am Freitag auf Nachfrage gesagt wurde, dass ich erst diese oder nächte Woche Bescheid bekomme, bin ich völlig entspannt und versuche, nicht mehr dran zu denken. :-)


Euch allen wünsche ich einen wunderbaren Mittwoch! Das Wochenende naht, der Frühling zwangsweise auch. Also haltet durch, kämpft gegen die restlichen Viren und Bakterien und kuschelt euch noch mal so richtig ein, bevor der Frühling uns allen Hummeln im Hintern verschafft!

Alles Liebe euch und bis ganz bald,
Steffi

Samstag, 2. März 2013

Kuckuck, ich bin noch da!

Hallo ihr Lieben!

Jetzt ist es schon wieder so lange her, dass ich hier geschrieben habe... Die letzte Woche war aber auch einfach mal einen Ticken zu aufregend für mich. Aber eins nach dem anderen.

Letzte Woche hatten wir ein nun traditionnelles Treffen, dass dieses Jahr zum zweiten Mal stattfand. Und zwar habe ich "damals" in meinem Erasmusjahr bei einer guten Freundin meiner Familie in der Familie leben und wohnen dürfen. In dem Jahr war auch das erste Mal ein Au Pair-Mädchen für die Kleine da, seitdem inzwischen die vierte. Und seit letztem Jahr treffen wir uns also im Februar für ein Wochenende mit allen ehemaligen Au Pairs, der aktuellen und mir, um Paris unsicher zu machen und uns einfach alle wiederzusehen. Im Februar findet das Ganze deswegen statt, da da sowohl die Kleine als auch ihre Mama Geburtstag haben, deswegen habe ich was Kleines genäht. Die Süße ist dieses Jahr in die Schule gekommen und zu meiner großen Freude hat sich die Vorstellung, dass sie gerne malt, während des Wochenendes bestärkt und meine Stifterolle ist in den besten Händen.


Die Maße habe ich mithilfe der Stifepackung genommen, alle Stoffe, die irgendwie rosa waren, aus dem Regal geholt und dann drauf los genäht. Rechts in der Rolle ist Stift für A6-Blätter, dann kann sie immer gleich loslegen. Ich habe mich gegen Einschubtaschen und für das Gummi entschieden, weil ich das praktischer finde und so garantiert nichts rausfallen kann. Zugemacht wird die Rolle mit einer Gummischlaufe und einem bezogenen Knopf, das geht schnell und sieht süß aus. :-)

Nach einem ausführlichen Abendessen am Freitag ging es Samstag (nach einem ausführlichen Brunch ;-) ) nach Paris ins Musée d'Orsay. Zum Glück gehört das Musée d'Orsay zu einem der Museen, in die auch ich gerne reingehe und fotogen ist es noch dazu:


Der Grund, wieso ich keine Zeit hatte zu bloggen, war Folgender: Am Montag bekam ich einen Anruf, man würde mich gern zum Bewerbungsgespräch für eine Stelle auf die ich mich beworben hatte einladen, aber unter der Bedingung, dass ich ggf. schon zum 1. April anfangen könnte. Die Stelle wäre ein super Einstieg für mich, nur die Sache mit dem 1. April hat mir und meinem kleinen Herzen ziemlich zu schaffen gemacht. Die Stelle wäre nämlich in Aachen. Das liegt zwar auf der Strecke des Thalys, aber ich müsste schon in einem Monat (!!!) Paris und Frankreich und unsere gemeinsame Wohnung verlassen und könnte meine (neu gewonnenen) Freunde nur noch selten sehen. Blöd irgendwie. Ich habe trotzdem mit meiner Chefin gesprochen und sie gefragt, ob ich das Praktikum im Zweifel abbrechen könnte. Das bejahte sie und riet mir, das Gespräch auf jeden Fall zu machen. Meine Eltern und mein Freund haben mich auch sehr motiviert und so setzte ich mich vorgestern früh morgens in den Thalys. Das Gespräch ist soweit gut gelaufen, alle waren super nett und jetzt muss ich abwarten... Bis morgen muss ich noch was fertig machen und abschicken, was mit in die Entscheidung einfließt, im Laufe der kommenden Woche bekomme ich dann Bescheid. Alles ziemlich verrückt... Hier also ein Mini-Eindruck von meinem Tag in Aachen. Über das Ergebnis des Ganzen werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten. :-)


Gerade habe ich mir das erste Mal seit der Diagnose "Laktoseintoleranz" letzten April wieder einen meiner geliebten Chai Latte gegönnt. Mmmhhhhh, ein Träumchen an einem grauen Samstag. :-)


Ich werde mich dann jetzt wohl mal an die Arbeit machen für das, was ich morgen noch abgeben muss und dann wartet da auch immer noch was für die Uni auf mich. Wäre schön, wenn ich das endlich mal loswerden könnte. Disziplin und Motivation sind grad nicht so meins. Ich könnte den ganzen Tag nur schlafen!

Euch wünsche ich ein wunderbares Wochenende, Sandra von MiToSa-kreativ noch einmal von Herzen alles Liebe zur Geburt ihrer süßen Carlotta und dann bis ganz bald! Mein Hosenprojekt wartet ja auch noch auf Umsetzung, das wird langsam Zeit.

Liebe Grüße,
Steffi