Donnerstag, 3. Januar 2013

Frage an alle Mamas da draußen :-)

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn ich heute nur prokrastiniert habe nur ein kurzer Post von mir. Und zwar bekommt eine Freundin Ende Januar ein Kind und um nicht mit leeren Händen dazustehen, wenn es Neuigkeiten gibt, wollte ich mich in den nächsten Tagen mal an die Nähmaschine setzen. Da ich bisher gerne Strampelsäcke verschenkt habe, mir aber immer noch nicht sicher bin, wie sinnvoll dieses Geschenk ist, wollte ich euch Mamas da draußen mal fragen: Nutzt ihr Strampelsäcke oder habt welche genutzt? Kann man sowas gebrauchen oder gibt es Dringenderes oder Praktischeres als Geschenk zur Geburt?

Da war wohl mein Schnittmuster viel zu groß???

Als unerfahrenes Wesen ist man mit solchen Fragen irgendwie ein wenig aufgeschmissen. :-) Über welche selbstgemachten Geschenke habt ihr euch zur Geburt eurer Kleinen gefreut oder über welche hättet ihr euch gefreut?

Lieben Dank schon mal für eure Antworten!

Mir stecken die Weihnachtsferien irgendwie noch in den Knochen, ich kann mich zu nichts (Notwendigem) motivieren... Vielleicht geht es morgen schon besser, so langsam muss ich nämlich in die Pötte kommen. Nachher gehen wir erst mal schön essen, das könnte wirken. :-)


Euch einen wunderschönen Abend und eine ruhige Nacht!
Viele liebe Grüße,
Steffi

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,

    mein Sohn ist jetzt fast 11 Monate alt und wir haben nie einen Strampel- oder Schlafsack benutzt. Wir hatten zwar welche und haben auch mal einen anprobiert, da er aber sehr klein war bei der Geburt (46cm/2330g), war das alles viel zu groß für ihn und er ist darin versunken. Darum haben wir ihn von Anfang an zum Schlafen mit einem Kopfkissen zugedeckt und wenn er nicht im Stubenwagen war, war er ebend in eine kleine Decke eingewickelt.
    Von einer Freundin haben wir einen gehäkelten Hasen und gestrickte Schühchen bekommen. Das fand ich sehr schön! Und meine Mama hat mehrere Mützen gestrickt! Auch sehr toll, denn damit sieht er so niedlich aus (ist aber vielleicht eher was für Jungs...) Das waren auch schon die einzigen selbstgemachten Sachen, die wir bekommen haben... Eine selbstgestrickte Kuscheldecke fände ich auch schön, die kann man auch noch später nutzen...

    Liebe Grüße
    Kristina

    PS: Und deiner Freundin: alles Gute!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    also wir haben auch so einen tollen Sack rumliegen, aus echt guter Schurwolle und total schick...nur bisher (6Monate) so gut wie nie benutzt.Wir bekamen zur Geburt eine selbstgenähte Spieluhr und gehäkelte Mützcehn geschenkt, das fand ich super. Auch Fühl-und Entdecker-Krabbeldecken sind hoch im Kurs. Bastel gerade eine für uns. Ist auch ne gute Möglichkeit, Stoffreste sinnvoll unterzubringen und wennd er Knirps dann alles darauf entdeckt hat und wegkrabbelt, kann man die decke später immer noch zum Kuscheln oder für'n Park etc. nehmen. Selbstgenähte Lätzchen gehen auch gut als kleine Aufmerksamkeit!

    LG und viel Spass beim Nähen!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steffi,

    wir haben auch ein paar von diesen Säcken aber haben sie nie gebraucht. Durch die Geburt meiner kleinen Tochter (9 Monate) bin ich selber ans Nähen gekommen. Ich habe mit Pumphosen angefangen. Und nachdem sie großen Anklang in unserer Krabbelgruppe gefunden haben bin ich jetzt in die Großproduktion eingestiegen :-). Über deinen Post von der Weihnachtspatchdecke bin ich jetzt auch zu der Krabbeldecke gelangt. Mein aktuelles Projekt ist eine Krabbeldecke aus Julchens alten Bodies. Ansonsten finde ich die Bodies von Schnabelina auch immer super als Geschenk (und die sind wirklich sehr schnell genäht).
    Ganz lieben aus dem schönen Rheinland
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab 2 solche Strampelsäcke und habe sie bei allen 3en die ersten 2Monate benutzt. Aber nicht so wie auf dem Bild, sonder mit dem Bündchen um den Bauch und anstelle eines Schlafsacks. In der ersten Zeit hatte ch immer das Gefühl, gehen die Kleinen im Schlafsack verloren und meine haben es geliebt mit nackten Beinchen aber doch schön warm eingepackt, zu strampeln.
    Ansonsten hab ich immer sehr gern selbstgestrickte Babypatschen oder ganz toll, eine kleine Wolljacke. Babygewand verschenk ich immer gern etwas größer. Dann hat die Beschenkte länger was davon (die Vorfreude aufs Anziehen und das Anziehen selber)
    Gerne verschenke ich Babydecken (kann man nicht genug haben), ein Windeletui (fürs notwendigste Wickelzeug) oder auch U-Heft Hüllen oder auch ein süßes Lätzchen. Das sind Dinge die länger im Einsatz sind und an denen man lange Freude hat. Ich überleg nämlich grad selber was ich demnächst verschenke.
    Alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Ich Nähe zur Geburt immer eine schöne sternspieluhr und ne passende rasselgiraffe dazu ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe sowas auch nicht genutzt! Ich bin auch Fan von Windeltaschen und kleinen Wagendecken! Aber egal wozu du dich entscheidest, über selbst gemachte Sachen freut man sich doch immer!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab zur Geburt von David einen Strampelsack bekommen, allerdings gestrickt und relativ klein. So etwas hatte ich bei keinem Kind zuvor und war total begeistert. Mein Kleiner hat die ersten drei Monate mit diesem Sack geschlafen: Body plus diesen Strampelsack und er war zufrieden, seine Füßchen zu spüren, glaub ich :-)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde auch Namenskissen immer eine nette Idee! Zuerst ist es natürlich mehr Zimmerdeko, - aber später werden sie ja doch vielleicht genutzt. Ebenfalls toll ist z.B. der Elefant von Farbenmix. Meine Größeren lieben den und haben jeder einen im Bett zum Lesen etc. Kann man ja auch mit Namen versehen.
    Einen Strampelsack fände ich aber auch schön. Damals habe ich noch nicht genäht, daher hatten meine einen gekauften.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Haha, das Foto ist toll! Also ich hab für J während der Schwangerschaft einen Strampelsack genäht und anfangs hat er ihn in der Nacht und tagsüber angehabt, da wir es zu Beginn nicht geschafft haben, ihm eine Hose anzuziehen, das ist nämlich ganz schön kniffelig mit den kleinen Beinchen, die sich in windeseile wieder aus dem einen Hosenbein rausstrampeln, während man das zweite Bein gerade einfädelt ;-)
    Also hab ich gleich noch einen zweiten Strampelsack genäht! Beide sind innen Frottee und außen Jersey. Meine Maße findest du hier: http://19nullsieben.blogspot.co.at/2012/06/pucksack-seestern.html

    Und jetzt, J ist bald 3,5 Monate alt, trägt er sie jede Nacht. Also Body und Strampelack - und er liebt es! Und von der Größe her passen sie auch noch super. Anfangs ist das Bündchen bis zu den Achseln rauf und jetzt schon wie ein Hosenbund-Bündchen. Also ich denke, dass wir noch mindestens ein Monat mit dieser Größe auskommen werden, J ist ziemlich lang für sein Alter. Und dann werde ich Nachschub in 10 cm länger nähen, für den Sommer dann wahrscheinlich mit 2 Jersey-Schichten.

    Also wenn du einen Strampelack nähst, wünsche ich gutes Gelingen! Selina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!