Dienstag, 29. Januar 2013

Creadienstag #58 oder: Orca-Traum(a)

Hallo ihr Lieben!

So langsam lässt mich die Uni mehr und mehr in Ruhe und ich komme mal wieder zum Bloggen. :-) Die letzte Woche war von einem Projekt und Besuch geprägt und von ganz viel ich-hab'-keine-Lust-mehr-auf-Uni. ;-) Übermorgen ist der Spuk dann vorbei, nie mehr Vorlesung oder Seminar. Ein paar Sachen muss ich trotzdem noch fertig machen in den nächsten Tagen und Wochen, denn der ein oder andere Prof habt uns zwar Gnadenfristen gegeben, aber auch die laufen irgendwann ab.

Aber zum Titel meines Blogeintrags: Wie ihr schon an der ein oder anderen Stelle sehen konntet, war ich im vergangenen Sommer endlich mal wieder im schönen Washington State in den USA. Da ich das in meinem Austauschjahr damals nicht geschafft hatte, habe ich also bei meinem ersten Besuch seitdem eine sogenannte Whale Watching-Tour gemacht. Es ging für 5-6 Stunden raus aufs Wasser, um Wale und andere wilde Tiere in ihrer Wildbahn aufzuspüren. Großer Werbeträger und wohl auch größter Ansporn für diese Touren sind die Orcas, die sich vor Washington State tummeln und auch ziemlich oft blicken lassen.
Da mein großer Bruder großer Orca-Fan ist und eine Woche nach meinem Urlaub geheiratet hat, war mein größter Wunsch, einen Orca abzulichten und das Bild auf Leinwand aufziehen zu lassen, als Hochzeitsgeschenk. Tja, da hat die Natur mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht und das einzige (und trotzdem wunderschöne!), was wir zu sehen bekamen, waren mehrere dieser Genossen:


Als ich also gestern so fleißig vor mich her Stempel schnitzte, kam mir die Idee, einen Orca zu schnitzen. Hiermit kommen wir also endlich zu meinem Creadienstag-Beitrag. ;-)

 

Der Titel meines Eintrages erklärt sich selbstverständlich daher, dass ich seit diesem (was meine eigentliche Absicht angeht) misslungenen (und überaus teuren) Ausflug immer wieder mal träume, dass vor mir auf einmal riesige Schwärme von Orcas auftauchen, die ich dann krampfhaft versuche, zu fotografieren. Im Traum gelingt es mir meistens und die springenden und schwimmenden Orcas geben ein schönes Bild ab. Nur leider ist meine Speicherkarte am nächsten Morgen auf dem gleichen Stand, auf dem sie beim Einschlafen auch war... :-( Eines Tages kehre ich zurück in den schönsten Staat der USA, werde wieder mein ganzes Taschengeld für eine Bootstour ausgeben und hoffentlich dann endlich ein paar dieser beeindruckenden Tiere vor mein Auge und die Linse bekommen. Dann bekommt mein Bruder auch nachträglich sein Hochzeitsgeschenk...

Aber da man so blöde Träume ja besser vergisst, hier noch Erfreulicheres:
Außerdem hüpften mir nämlich noch diese Exemplare unter dem Linolmesser hervor:


Jetzt habe ich erst mal keine Radiergummis mehr in der Größe da, die ich für die ganzen Ideen in meinem Kopf bräuchte.


Mein Gefühl gegenüber der Radiergummi-zu-Stempel-Schnitzerei:


Für mich ist das gerade die perfekte Erholung. Es geht schnell, ist kreativ und man hat (meistens) schöne Ergebnisse. :-)



Der letzte Teil des Babygeschenks, der Wickelutensilo, steht immer noch auf der to-sew-Liste, aber den nähe ich vielleicht morgen. Oder übermorgen nach meinem allerletzten Seminar, sozusagen als Belohnung. :-) Mein Praktikum geht übrigens jetzt definitiv schon am Freitag los, dann habe ich abends in der guten alten Heimat gleich was zu erzählen. Am Freitagnachmittag fahre ich nämlich ins geliebte Rheinland, wo ich am Samstag eine Tagung habe. Schön, dass ich ein Hobby habe, dass mir erlaubt, mich fortzubilden, von lieben Menschen umgeben zu sein und dann noch abends bei meinen Eltern ins Bett fallen kann. :-)

 
Ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderbaren Start in die Woche und wünsche euch noch einen schönen Creadienstagabend!

Liebe Grüße und bis ganz bald,
Steffi

 
P.S.: Ein herzliches Willkommen meinen neuen Lesern! Ich freue mich wie ein Doppelkeks, dass ihr hier seid und freue mich immer über eure Fragen und Anregungen! :-)

Kommentare:

  1. Hallo,

    vielen lieben Dank für deine Genesungswünsche ;-).

    Deine Schnitzarbeiten sind wunderschön geworden.
    Das will ich mal ausprobieren .... nimmst du da ganz gewöhnliche Radiergummis & wo kaufst du diese ?

    Dein Blog gefällt mir habe mich gleich mal als neuer Leser bei Dir eingetragen.

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. wundervoll <3 könnte ich auch mal wieder machen *_* habe noch ungefähr 50-100 radierer hier... magste noch welche haben? ;-)

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ich schnitze auch gerne Stempel - leider viel zu selten. Deinen Anker finde ich genial.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Mensch..das ist ja ne tolle Idee!!!!!Lieeb Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hey Steffi, bei uns gibt es auch kaum noch Radierkummis. Nur in der Stempelkiste ;-) Ich habe mir dann Linolplatten gekauft und daraus Stempel, vorallem etwas größere, geschnitzt. Ist etwas mühsamer, aber auch gut. Am Montag war das Baby noch im Bauch, habe ich genau gesehen :-) Aber es kann wohl jeden Tag soweit sein, vielleicht ist es auch schon da.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sieht spitze aus!!! Genial!
    Ich und Schnitzen verträgt sich irgendwie nicht, da gibt es am Ende höchstens Brösel und Pflasterbedarf :(
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine wunderbare Idee und so schnell und einfach zu verwirklichen, da geh ich doch gleich mal mein Linolschnittmesser suchen ;-)
    Das werd ich auf alle Fälle auch probieren... Danke für die Inspiration ;-D
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine tolle Idee! Sowas muss ich auch mal machen, finden sicher auch Kids ganz toll. Sieht ja auch gar nicht so schwierig aus....

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  9. Die Stempel sind toll geworden! Die Wimpelkette gefällt mir besonders. Alles Gute für den Uni-Endspurt! Ich war auch sehr froh, als ich alle Prüfungen hinter mir hatte... Ich drück die Daumen!
    Herzlichen Gruß
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!