Donnerstag, 31. Januar 2013

Letzter Unitag, erster Praktikumstag und ein Ausflug ins Rheinland

Guten Abend ihr Lieben!

Hier ist gerade alles viel zu aufregend, als dass ich einen Post schreiben könnte, wie er mir gefällt. Daher nur auf die Schnelle: Meine letzte Prüfung gestern ist gut gelaufen, mein letzter Unitag heute auch. Jetzt muss ich nie wieder zu einer Veranstaltung in die Uni, nur noch einmal im Juni zu meiner Verteidigung. Morgen geht dann auch schon mein Praktikum los (bin ganz aufgeregt, ich mag solche "ersten Tage" nicht). Heute war ich nach der Uni den ganzen Tag fleißig, um das Babygeschenk endlich fertig zu machen. Ich wusste ja, dass Ende Januar Termin war, aber als dann heute morgen eine SMS von einem guten Freund kam, dass das Baby meiner Freundin wohl gestern heile den Weg auf die Welt gefunden hat, musste ich mich erst recht ranhalten. Am Samstag bringe ich das Päckchen dann im Rheinland auf die Post, morgen Nachmittag fahre ich nämlich mit dem Thalys nach Hause.

Beim Nähen des Wickelutensilos ist mir quasi im letzten Schritt noch ein total blödes Missgeschenk passiert, aber das sieht man jetzt nicht mehr. Hier ein paar erste Eindrücke, dann geht's für mich ins Bett, will ja schließlich morgen fit sein. Zum ersten Arbeitstag geht's übrigens selbstredend im selbst genähten Rock. ;-)

Die Bilder sind noch in keinster Weise bearbeitet, aber dann seht ihr schon mal ein wenig, was ich heute gebastelt habe. :-)




Das Tutorial kommt übrigens von hier, ich habe aber ein, zwei Sachen geändert.

Bessere Bilder gibt es dann nächste Woche, wenn ich mich ein bisschen an den neuen Rythmus gewöhnt habe.

Euch einen guten Start ins Wochenende!
Viele liebe Grüße,
Steffi

P.S.: Lieben Dank für eure vielen Kommentare zu meinen Stempeln! Ich freue mich, wenn ich ab und an jemanden motivieren kann, etwas Neues auszuprobieren oder alte Ideen wiederzubeleben. Viel Spaß beim Schnitzen!

Dienstag, 29. Januar 2013

Creadienstag #58 oder: Orca-Traum(a)

Hallo ihr Lieben!

So langsam lässt mich die Uni mehr und mehr in Ruhe und ich komme mal wieder zum Bloggen. :-) Die letzte Woche war von einem Projekt und Besuch geprägt und von ganz viel ich-hab'-keine-Lust-mehr-auf-Uni. ;-) Übermorgen ist der Spuk dann vorbei, nie mehr Vorlesung oder Seminar. Ein paar Sachen muss ich trotzdem noch fertig machen in den nächsten Tagen und Wochen, denn der ein oder andere Prof habt uns zwar Gnadenfristen gegeben, aber auch die laufen irgendwann ab.

Aber zum Titel meines Blogeintrags: Wie ihr schon an der ein oder anderen Stelle sehen konntet, war ich im vergangenen Sommer endlich mal wieder im schönen Washington State in den USA. Da ich das in meinem Austauschjahr damals nicht geschafft hatte, habe ich also bei meinem ersten Besuch seitdem eine sogenannte Whale Watching-Tour gemacht. Es ging für 5-6 Stunden raus aufs Wasser, um Wale und andere wilde Tiere in ihrer Wildbahn aufzuspüren. Großer Werbeträger und wohl auch größter Ansporn für diese Touren sind die Orcas, die sich vor Washington State tummeln und auch ziemlich oft blicken lassen.
Da mein großer Bruder großer Orca-Fan ist und eine Woche nach meinem Urlaub geheiratet hat, war mein größter Wunsch, einen Orca abzulichten und das Bild auf Leinwand aufziehen zu lassen, als Hochzeitsgeschenk. Tja, da hat die Natur mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht und das einzige (und trotzdem wunderschöne!), was wir zu sehen bekamen, waren mehrere dieser Genossen:


Als ich also gestern so fleißig vor mich her Stempel schnitzte, kam mir die Idee, einen Orca zu schnitzen. Hiermit kommen wir also endlich zu meinem Creadienstag-Beitrag. ;-)

 

Der Titel meines Eintrages erklärt sich selbstverständlich daher, dass ich seit diesem (was meine eigentliche Absicht angeht) misslungenen (und überaus teuren) Ausflug immer wieder mal träume, dass vor mir auf einmal riesige Schwärme von Orcas auftauchen, die ich dann krampfhaft versuche, zu fotografieren. Im Traum gelingt es mir meistens und die springenden und schwimmenden Orcas geben ein schönes Bild ab. Nur leider ist meine Speicherkarte am nächsten Morgen auf dem gleichen Stand, auf dem sie beim Einschlafen auch war... :-( Eines Tages kehre ich zurück in den schönsten Staat der USA, werde wieder mein ganzes Taschengeld für eine Bootstour ausgeben und hoffentlich dann endlich ein paar dieser beeindruckenden Tiere vor mein Auge und die Linse bekommen. Dann bekommt mein Bruder auch nachträglich sein Hochzeitsgeschenk...

Aber da man so blöde Träume ja besser vergisst, hier noch Erfreulicheres:
Außerdem hüpften mir nämlich noch diese Exemplare unter dem Linolmesser hervor:


Jetzt habe ich erst mal keine Radiergummis mehr in der Größe da, die ich für die ganzen Ideen in meinem Kopf bräuchte.


Mein Gefühl gegenüber der Radiergummi-zu-Stempel-Schnitzerei:


Für mich ist das gerade die perfekte Erholung. Es geht schnell, ist kreativ und man hat (meistens) schöne Ergebnisse. :-)



Der letzte Teil des Babygeschenks, der Wickelutensilo, steht immer noch auf der to-sew-Liste, aber den nähe ich vielleicht morgen. Oder übermorgen nach meinem allerletzten Seminar, sozusagen als Belohnung. :-) Mein Praktikum geht übrigens jetzt definitiv schon am Freitag los, dann habe ich abends in der guten alten Heimat gleich was zu erzählen. Am Freitagnachmittag fahre ich nämlich ins geliebte Rheinland, wo ich am Samstag eine Tagung habe. Schön, dass ich ein Hobby habe, dass mir erlaubt, mich fortzubilden, von lieben Menschen umgeben zu sein und dann noch abends bei meinen Eltern ins Bett fallen kann. :-)

 
Ich hoffe, ihr hattet alle einen wunderbaren Start in die Woche und wünsche euch noch einen schönen Creadienstagabend!

Liebe Grüße und bis ganz bald,
Steffi

 
P.S.: Ein herzliches Willkommen meinen neuen Lesern! Ich freue mich wie ein Doppelkeks, dass ihr hier seid und freue mich immer über eure Fragen und Anregungen! :-)

Donnerstag, 24. Januar 2013

RUMS - endlich!

Guten Abend ihr Lieben!

Da ich gerade mal wieder am liebsten am Schreibtisch einschlafen würde, dachte ich mir, ich mache endlich mal bei RUMS mit. :-) Endlich mal eine Aktion, bei der man nicht nur Kleidung, sondern auch allen anderen Firlefanz zeigen darf, den man für sich selber gebastelt hat. Danke Muddi!! :-)

Bei mir gibt's nichts Spektakuläres, da ich diese Woche über beide Ohren in Arbeit versinke, aber ab morgen Abend wird hoffentlich alles besser. Am Dienstag habe ich auf jeden Fall meine letzte schriftliche Prüfung in meinem Unidasein geschrieben (mein Wort in Gottes Ohr) und arbeite jetzt noch Projekte ab...

Gestern musste ich dann trotzdem endlich mal wieder eine Nähpause einlegen und habe mir ein Schlüsselband genäht, das längst überfällig war. Mein Schlüssel muss nämlich immer in die Manteltasche und da macht sich mein heiß geliebtes Lanyard auf Dauer irgendwie doch nicht so gut. Viel zu viel Band für die kleine Tasche. :-) Hier also mein neuer Begleiter:


Diese zwei hier habe ich noch aus Spass an der Freude genäht, weil ich schon mal dabei war und nicht schon wieder weiter arbeiten wollte. ;-)



Bald müsste es bei mir wieder ruhiger werden, dann komme ich hoffentlich wieder zu mehr kreativer Freizeit. :-) Bis dahin begrüße ich meine neuen Leser ganz, ganz herzlich (Ich freue mich sehr, dass ihr hier seid!) und wünsche euch einen ruhigen, gesunden Abend und Start in das Wochenende!

Liebe Grüße aus Frankreich,
Steffi

Kleingedrucktes:
Schlüsselanhänger, Baumwoll-Gurtband und Matrosenwebband : http://de.dawanda.com/user/alles-fuer-selbermacher
Eulen- und DandelionLove-Webbänder : http://de.dawanda.com/user/Baerenfundux

Freitag, 18. Januar 2013

Bike love - Beauty is where you find it #48

Die liebe Nic von Luzia Pimpinella ruft dieses Woche in der Reihe "Beauty is where you find it" dazu auf, Bilder zum Thema "Bike love" zu zeigen. Nichts leichter als das, ist das Fahrrad doch eigentlich mein liebstes Sportgerät. Schade nur, dass man in Paris und Umgebung alles mit der Bahn machen muss, in Dresden habe ich ALLES mit dem Rad gemacht, bei Wind und Wetter. :-)

Hier also ein paar Impressionen meiner Fahrradliebe:

Dieses Zweirad ist mir mal bei einem Spaziergang durch das Marais begegnet.
Elegant, wie es da so an der Mauer schwebt, oder?!

Jetzt noch ein paar Schnappschüsse meiner geliebten Drahtesel:

 Dieses Prachtstück hatte ich beim ersten Post vergessen. Geht gar nicht! :-) Auf diesem Rad bin ich schon selbst im Kindersitz mitgefahren, später hat es mich auf meinen ersten Fahrradtouren durch Dresden und zu den ersten Vorlesungen begleitet. Es hat hinten und vorne einen Gepäckträger, ultra praktisch! Leider hatte ich mit genau diesesm Fahrrad irgendwann später einen Unfall. Das Auto, das in mich reinfuhr (nichts allzu Tragisches passiert), hat leider dem Rad nicht so gut getan. Jetzt steht es als Gäste-Ersatz-Rad im Keller meiner geliebten alten WG. Letzten Sommer durfte ich also wieder damit Dresden unsicher machen. :-)

Das hier ist ein Teil meines guten, alten Mountainbikes. Hier grad am Berliner Hauptbahnhof. Da habe ich extra 9 statt 7 Stunden Zugfahrt auf mich genommen, um es endlich vom Rheinland nach Dresden zu holen und zack wurde es mir zwei Wochen später vor dem Wohnheim geklaut... :(


 Einige Zeit später trat dann ein neues Fahrrad in mein Leben (nach besagtem Unfall...), das ich bis heute habe. Hier chillen wir gerade gemeinsam an den Elbwiesen und genießen den Dresdner Sonnenuntergang. *seufz*

 
 Und hier noch mal mein aktueller Begleiter (grad mit plattem Reifen...), als ich mit ihm das erste Mal in Frankreich einen Ausflug gemacht habe. Es folgten auch nur zwei mehr oder so während meines Erasmusjahres, weil hier einfach alles viel zu hügelig ist. Immerhin führte mich der erste Weg mit dem Fahrrad in den Ort, in dem ich jetzt wohne. Wer hätte das gedacht... :-)


Leider ist es hier mit dem Fahrradfahren wirklich nicht so weit her, weil man es einfach nicht "braucht" und nur blöd im Wald im Kreis fahren ist irgendwie auch nicht das Gelbe vom Ei. In Dresden war ich mit dem Rad einfach drei mal schneller überall, als mit Bus und Bahn und war so ständig strampelnd unterwegs.
Das waren noch Zeiten!

So. Jetzt bin ich ganz sentimental und traurig und überhaupt und ich hoffe, ich konnte euch von meiner großen "Bike love" überzeugen. ;-)

Die anderen Fahrradverrückten findet ihr wie immer bei Nic.

[ luzia pimpinella BLOG] beauty is where you find it - ein wöchentliches fotografie projekt / a weekly photography challenge 





Habt einen schönen Tag!!

Liebe Grüße,
Steffi

Donnerstag, 17. Januar 2013

Paris bei knackig kalter, klarer Luft

Bonjour und hallo ihr Lieben!

Da ich es mal wieder nicht schaffe, bei RUMS mitzumachen, zeige ich euch mal wieder ein paar Eindrücke aus Paris. Gestern hatten wir Seminar in der Innenstadt, sind danach noch was trinken gegangen und hatten abends noch einen Umtrunk mit dem Alumniverein von meinem Studiengang. Um von A nach B zu kommen, sind wir größtenteils gelaufen und ich habe es das erste Mal so richtig genutzt, meine Kompaktkamera in der Handtasche zu haben. :-) Hier also das Paris des 16. Januar 2013 (die meisten Bilder sind rund um die Place de la Concorde entstanden):








Notre-Dame in der Rückansicht

Le Petit Marcel - eine richtige Pariser Bar, total schön


Für den Umtrunk hatten wir eine Kneipe reserviert.

Ich hoffe, euch gefallen die Bilder. Ab und an muss ich euch doch mal ein bisschen sehnsüchtig machen. Aber ich erzähle euch ja auch immer von dem Stress, den ich hier hab', das muss alles seinen Platz finden. :-)

Weil gestern noch zwei Fragen zu meinem neuen Kanga kamen: Ich kann den Schnitt sehr empfehlen, da er meiner Meinung nach viel Gestaltungsfreiheit lässt und verschiedene Schnittlängen und Kapuze oder auch normaler Kragen genäht werden können, sowie zwei verschiedene Taschenvarianten, sofern man welche will. Vom Schwierigkeitsgrad würde ich sagen, dass er sehr gut zu bewältigen ist, wenn man schon mal mit elastischen Stoffen genäht hat (bei Vlies ist auch das nicht so wild, eigenet sich also gut für Einsteiger) und weiß, wie man Bündchen annäht, oder dies gerne lernen will. Ich habe hierfür übrigens irgendwann mal dieses Video von DaWanda geguckt, da ist das Bündchennähen super erklärt! Viel Spaß beim Nähen und wenn ihr weitere Fragen habt, meldet euch gerne!

Jetzt versuche ich (mal wieder), mich mal an die Arbeit zu setzen, denn die Zeit vergeht ja nicht langsamer, nur weil ich keine Lust habe, fleißig zu sein (oder wie gestern sehr üble Kopfschmerzen habe).
Zur Aufmunterung lasse ich gerade einen Teig für ein Rosinenbrot gehen, das werden wir dann zum Abendbrot verspeisen. :-)

Euch allen einen schönen Abend und eine geruhsame Nacht!!
Liebe Grüße,
Steffi

Mittwoch, 16. Januar 2013

MMM

Hallo ihr Lieben!

Endlich kann ich das erste Mal beim MMM mitmachen... Gestern Abend ist endlich eine erste Version meines letzten Kopfprojektes fertig geworden. Eigentlich wollte ich direkt aus Sweat nähen, da ich da aber hier so schlecht rankomme, habe ich erst mal eine gemütliche Testversion genäht.
Es ist natürlich ein Kanga geworden. :-)



Für am-Hals-immer-kalt-Haber wie mich ist die hohe Kapuze ein Traum!


Der Stoff ist ein dunkelblauer Fleece vom örtlichen Stoffdealer. Den hatte ich damals vorsichtshalber gekauft, als ich noch nicht wusste, ob ich die Patchworkdecke für meinen Bruder füttern will, oder nicht. Jetzt ist dieser tolle und wahnsinnig gemütliche Pulli draus geworden. :-)

Der Streifenstoff ist ein ganz einfacher Jersey, von dem jetzt endgültig nichts mehr da ist. Für die Taschen hat er schon nur noch mehr zur Hälfte gereicht. Der Taschenteil, den man nicht sieht, ist aus einem dunkelblauen Jersey. :-)

Dieser Kanga ist also wirklich eine Testversion, aber ich bin total zufrieden. Unter den Achseln werde ich vielleicht noch ein bisschen Stoff wegnehmen und die Bündchen sollten eigentlich dunkelblau werden. Als ich den dunkelblauen Bündchenstoff in meinem Nähchaos nicht gefunden habe, ist es halt der Rest vom grauen geworden und das passt ziemlich gut, wie ich finde. :-)

Ich kuschel dann mal weiter und versuche, noch ein wenig fleißig zu sein. Der Marathontag an der Uni gestern hat mich übrigens völlig geplättet. Im Seminar nach den 8h Filmschnitt habe ich nichts mehr mitbekommen und bin zu Hause nur noch auf die Couch gefallen. Da ging wirklich gar nichts mehr. Das Schnittseminar war dafür ziemlich cool, nur für das, was wir machen sollten, viel zu kurz. Jetzt müssen wir uns noch mal einen Nachmittag zusammensetzen, um unser kleines Filmchen fertig zu schneiden...

Euch einen wunderbaren MMM, mit oder ohne me made!


Liebe Grüße aus dem leicht angepuderten Pariser Umland,
Steffi

Dienstag, 15. Januar 2013

Creadienstag #56

Guten Morgen ihr Lieben!

Heute denke ich endlich dran und zeige euch, was ich eigentlich schon letzte Woche hätte zeigen können: Meine neue Kamera- und zugleich die erste Tasche, die ich aus einer Süßkram-Verpackung gemacht habe. :-)


Als Anleitung habe ich diese hier genommen, das hat super geklappt! Eigentlich näht man das Täschchen wie jede normale Kramtasche, nur, dass man die Stofflagen vorher schon verbindet und halt den Außen"stoff" vorher mit Klebefolie bekleben muss. Praktischerweise passt meine neue Kamera genau rein, inkl. Ersatzakku. Und welcher Taschendieb will schon M&Ms klauen. ;-) Ein guter Freund meiner zweiten Hälfte hat schon große Begeisterung geäußert, Bilder gemacht und quasi bestellt. Ich habe ihm aber den Auftrag gegeben, vorher eine Tüte zu essen und sie mir dann zu geben. Wo kommen wir denn hin, wenn ich für solche Aufträge alles selber vorher leer essen müsste. :D

Hier hat es gestern Abend übrigens fleißig angefangen zu schneien. Habe mich gefreut, wie ein kleines Kind und erst mal die Nase an der Fensterscheibe platt gedrückt. :o)


Und guckt mal, was ich gestern noch angefangen habe:


Na, erkennt's jemand? :-) Größere Erfolge folgen hoffentlich spätestens morgen zu meinem ersten MMM!!

Jetzt wünsche ich euch aber erst mal einen schönen Dienstag! Bei mir sind heute 10 Stunden (!!!) Uni angesagt. Gestern haben wir ein Seminar mit vier Stunden angefangen, heute stehen die letzten 8 Stunden am Stück auf dem Plan (Filmschnitt!), danach habe ich noch zwei Stunden lang ein anderes Seminar. Aber gut, dann ist das Filmseminar auch schon rum. Intensiv und schmerzlos.

Lasst es euch gut gehen und kommt gesund und munter durch den Tag!

Liebe Grüße,
Steffi

Samstag, 12. Januar 2013

12 von 12 im Januar 2013

Hallo ihr Lieben!

Und schon wieder haben wir 12 Tage dieses Jahres hinter uns... Zum 12. gibt es nach guter alter Gewohnheit 12 von 12, also 12 Fotos vom 12. Tages des Monats. Gesammelt werden die Beiträge wie immer von Caro von "Draußen nur Kännchen". Hier eine Zusammenfassung meines heutigen (gestrigen *räusper*) Tages, der für einen Samstag relativ aufregend war. :-)


 Ach stimmt ja. Heute ist der 12. Die morgendliche Blogrunde hat mein Gehirn ans Laufen gebracht...


Erst mal lecker frühstücken mit selbst gezogener Kresse und selbst gebackenen Quark-Rosinen-Brötchen.


Nach einem Skype-Date mit meiner allerliebsten Ex-Mitbewohnerin sind wir in den Ort gelaufen. Erst in meinen Lieblings-Nähladen, um Druckknöpfe zu besorgen...


...auch, um zu genießen, wo wir hier leben dürfen...


...und noch schnell in den örtlichen Buchladen.


Auf dem Rückweg schnell in eine von zwei "Fromagerien", sprich in den Käseladen.


Zu Hause die Druckknöpfe mit der neuen Zange, die mir das Christkind gebracht hat, ausprobiert und in den Stoff gehauen.


Jetzt ist er endlich fertig, mein erster Regenbogenbody nach Schnabelinas tollem Schnitt. :-)


Am Nachmittag haben wir uns dann mit Freunden getroffen.
Erst ging's zum Kartfahren:


Ein - wenn ihr mich fragt - überteuerter und überbewerteter Nervenkitzel. Immerhin konnte ich in den zweiten zehn Minuten, in denen wir gefahren sind, meine Bestzeit um gut 5 Sekunden verbessern und war sowieso ungeschlagen das beste Mädchen auf der Bahn. ;-) Nach dem Kartfahren waren meine Arme übrigens nur noch Pudding und heute habe ich Muskelkater...


Nach dem Kartfahren ging es dann verdientermaßen zum Essen über. Wir haben im Freundeskreis die Tradition, uns einmal im Monat zu einer Käseverköstigung zu treffen. Dabei ist unser Ziel, alle (!!!) französischen Käsesorten durchzuprobieren, um am Ende eine Liste mit den Käsesorten zu haben, die auf jeden Fall auf jede Käseplatte müssen. Gestern waren nicht so viele gute dabei, aber beim nächsten Mal sicher wieder. Lecker war es allemal und ein bisschen geht's auch immer um das Geknabbere drumherum. ;-) Und natürlich um die Kloppereien, wenn jemand einem Käse, den man gern mag, eine schlechte Note gibt, oder anders herum. :-D


Zum Nachtisch gab es dann zwei "Galettes des Rois", eine Art Kuchen, die hier in Frankreich immer um das Drei-Königs-Fest gegessen wird. In jeder Galette ist eine kleine Porzellan-Figur versteckt. Wer diese in seinem Stück Galette findet, bekommt eine Krone aufgesetzt und ist für einen Tag König. :-)


Das war also mein 12. Januar. Da so viel los war, kamen wir erst spät nach Hause und ich versuche mich ein erstes Mal an der Funktion, einen Beitrag zurückzudatieren. ;-) Ich hoffe, ihr verzeiht mir. :-)

Alle anderen 12 von 12-Beiträge findet ihr natürlich bei Caro.


Euch allen einen wunderbaren Sonntag! Ich werde hoffentlich ein wenig für die Uni fleißig sein und vielleicht schaffe ich es sogar, mich endlich an den letzten Teil meines Baby-Geschenks dranzusetzen?!

Liebe Grüße und bis ganz bald,
Steffi

Mittwoch, 9. Januar 2013

Ich habe Post bekommen!!! Aus dem POTT!

Schande auf mein Haupt. Jetzt ist es schon zwei Tage her, dass ich Post aus dem POTT bekommen habe und ich schreibe erst jetzt. Wahrscheinlich musste ich die Freude erst mal verdauen, bevor ich euch dran teilhaben lassen kann. :-)

Da kam ich Montag völlig fertig von der ersten Prüfung nach Hause, erwartet mich das hier:



Also gleich (boar, ich hätt's am Liebsten aufgerissen, aber nein, als Blogger fotografiert man ja erst alles...) fein säuberlich abgelichtet, die Vorfreude in die Höhe schnellen lassen und ausgepackt. Schon die Verpackung an sich war aber ja ein Traum...


Und was seh' ich da? Einen von Julis tollen Drucken!!! Juli, du bist der Hammer! Habe mich tierisch gefreut, Bild vom Bild im Schlafzimmer (da, wo sich jetzt keine Monster mehr unters Bett trauen) reiche ich nach. :-) Jaaa, diesen Druck darf ich jetzt mein Eigen nennen und das nur, weil ich den POTT trotz Rheinlandliebe und Dank Julis genialem Blog gern hab'. :D

Vielen, vielen lieben Dank, liebste Juli!!! Da hast du mir wirklich von Anfang bis Ende eine riesengroße Freude gemacht! Der Druck wird natürlich schwerst in Ehren gehalten, POTT-Ehrenwort!



Und um wieder ein wenig runterzukommen hier noch zwei Bildchen von meinen aktuellen Projekten. Den Creadienstag habe ich gestern leider verpasst, obwohl ich was zu zeigen gehabt hätte. Mist... :-) Beim nächsten Mal dann. Jetzt erst mal mein halbfertiger Body für das Baby, das auch den Elefanten bekommt (vielen lieben Dank für eure Kommentare zum Knisterelefanten!!).


Am Anfang war ich ja nicht so zufrieden mit meinen Body-Näh-Künsten, aber wenn ich die Einzelteile so zusammenlege, wie hier auf dem Bild und mir dann noch eine schöne Applikation gedanklich auf die Vorderseite bastel, bin ich eigentlich schon ganz angetan. Vielleicht bekomme ich ihn sogar heute noch fertig?!

Meine Kresse, die ich hier ja erst angesetzt hatte, gedeiht fröhlich vor sich hin und reckt sich fleißig zur sehr spärlich vorhandenen Sonne. :-)


Damit verabschiede ich mich für heute wieder, beglückwünsche alle MMM-Damen zu ihren wunderschönen Werken und habe auch noch die ein oder andere Idee in meinem Köpfchen, die sich hoffentlich bald konkretisiert und herzeigbar ist. :-)

Herzlich Willkommen übrigens auch meinen drei (!!) neuen eingetragenen Leserinnen (und allen, die "einfach nur so" immer mal wieder vorbeikommen)! Ich freue mich sehr, dass ihr den Weg auf meinen Blog gefunden habt und anscheinend ein Weilchen bleiben wollt. :-)

Euch allen einen schönen Mittwoch! Ich muss mich jetzt endlich mal an die Bücher machen, morgen steht eine von meinen zwei etwas größeren Klausuren (und die vorletzte überhaupt!) an...

Macht's gut! Alles Liebe,
Steffi