Montag, 30. Dezember 2013

Best of DIY 2013

Hallo ihr Lieben!

Bevor ich morgen nach Dresden aufbreche, um dort mit lieben Freunden Silvester zu feiern, zeige ich euch noch mein Best of der Dinge, die ich in diesem Jahr genäht habe. Für Kleine, für Große, für mich zum Anziehen. Andere Best ofs sammelt die liebe Caro auf ihrem Blog Draußen nur Kännchen.




Fazit: Für kleine Erdenbürger nähen ist das Größte und mein Schrank könnte dringend mal etwas selbst Genähtes vertragen, das nicht dunkelblau ist. :D Vielleicht kommt sowas bald mal unter mein neues Maschinchen. :-)

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in das neue Jahre - möge es euch Glück, Zufriedenheit, viel Liebe, beste Gesundheit und alles, was ihr sonst so gebrauchen könnt, bringen!

Alles Liebe
Steffi

Donnerstag, 19. Dezember 2013

RUMS #51

Hallo ihr Lieben!

Jetzt gibt es RUMS also schon fast ein Jahr - WOW! Da hat die liebe Sarah alias MUDDI echt einen Nerv getroffen. :-) Ich bin heute mal wieder dabei. Da ich gestern komplett in selbst Genähtem unterwegs war, musste ich abends einfach noch ein paar (qualitativ mangelhafte) Bilder machen, um euch mein neues Kleid und meinen neuen Loop zu zeigen.

Das Kleid habe ich nach Schnitt N°1 aus der aktuellen Ottobre woman (5/2013) genäht aus einem einfachen T-Shirt-Jersey. Da das Kleid etwas kurz war und ich ohnehin nicht gerne säume, habe ich unten einen gefalteten Streifen aus demselben Jersey wie ein Bündchen angenäht.

Den Streifenstoff für den Loop habe ich mir irgendwann in Paris gekauft und wusste damals schon, dass er mal ein Loop wird. Gedoppelt habe ich ihn mit einem dunkelblauen Sweat, wodurch er leider doch etwas sehr eng anliegt... Aber tragbar ist er und die Streifen mag ich eh total gerne.

Der hübsche Streifen in den Bildern kommt übrigens von meiner Spiegeltür am Schrank. Ich muss irgendwann mal mein Stativ aufbauen, um ordentliche Bilder zu machen...









Wenn das Christkind mir meinen Wunsch erfüllt, werden die Abschlüsse demnächst hoffentlich sauberer bzw. einfach nur glatt und ordentlich. :-)

Ich wünsche euch eine wunderbare letzte Adventswoche und weiter gute Vorbereitung auf das Weihnachtsfest! Entspannt doch einfach eine Runde mit den RUMS-Damen!

Alles Liebe
Steffi

Donnerstag, 12. Dezember 2013

12 von 12 im Dezember 2013

Hallo ihr Lieben!

Hier kommen endlich mal wieder meine 12 von 12 am 12. des diesmal 12. Monats in 2013. :-) Gesammelt werden diese Art von Tagesrückblick wie immer von Caro auf ihrem Blog Draußen nur Kännchen.

1. Los ging es heute Morgen zum Glück mit dieser Ansicht: Ich war vor 9h im Büro! :-) Der Rheinturm zeigt cooler Weise die Uhrzeit an, solange es noch nicht bzw. nicht mehr hell ist.


2. Erst Mal das Sportzeug von gestern wegräumen, bevor der Chef kommt. Ich habe Großes vor! Gestern war ich das erste Mal wieder sporteln, das soll demnächst zwei Mal pro Woche der Fall sein. Drückt mir die Daumen, dass ich durchhalte! ;-)


3. Und noch ein neues Türchen an meinem Aachener Adventskalender aufmachen, den mir meine Patentante geschenkt hat.


4. Arbeiten bis es endlich (fast) 12h ist. Mit den Kollegen gehen wir nämlich jeden Tag pünktlich um 12h essen, da ist mein Magen schon drauf eingestellt. :D


5. Nach einem recht gut gefüllten Arbeitstag durfte ich der Sonne beim Schlafengehen zugucken.


6. Wieder in meiner Wohnung habe ich mich endlich an die Weihnachtsgeschenke-Produktion gemacht. Diese Schweden-Kork-Untersetzer-Pinnwand war ein erster Versuch, der leider noch von Kleberflecken gekennzeichnet ist. Dann hängt er halt jetzt bei mir an der Wand.


7. Weiter ging es mit dem Zuschnitt eines Knochenkissens. Meine Mutter hatte meins entdeckt, als meine Eltern mir letztes Wochenende noch mal in der Wohnung geholfen haben und fand es "witzig". Dann bekommt sie jetzt halt auch eins! Der Blumenstoff hat mir Lust auf einen Rock gemacht...


8. Während ich am Schreibtisch wusel guckt mir dieser nette Mann zu und duftet nach Bienenwachs:


9. Da ich befürchtet hatte, dieses Jahr das erste Mal in meinem Leben überhaupt keinen Adventskalender zu haben, habe ich mir dieses merkwürdige Exemplar gekauft. Ein Zug mit (sehr schlecht aufzumachenden) Fenstern, die schön schimmern, wenn die Kerze darin brennt. :-)


10. Als mich die Kleberflecken auf der Pinnwand zu sehr gestört haben, bin ich losgezogen, um das Bastelparadies bei mir um die Ecke zu entdecken. Ich wusste nur, dass es ein Bastel-Discount ist, aber dass es da SO viele Sachen gibt, damit hatte ich nicht gerechnet. Mir sind sogar ein paar Sachen begegnet, die ich sonst im Internet bestellt habe. Das hat sich damit erledigt. :-) Vom Laternen-Bastelset über Jutebeutel und Styropor-Rohlinge bis hin zu Knete und Tischkarten haben die wirklich (fast) alles. Ein Traum!


11. Zur Stärkung noch ein paar Mini-Baguettes "à la Alsace" zur Einstimmung auf mein Frankreich-Wochenende.


12. Dann noch nähen und stopfen *yippie*...


... und fertig ist der Knochen! Ich bin gespannt, wie er meiner Mutter gefällt und ob sie ihn überhaupt gebrauchen kann.


Danke euch fürs Vorbeigucken! Habt eine geruhsame Nacht, einen guten Start ins Wochenende und einen produktiven, ruhigen und entspannenden 3. Advent! Ich bin dann morgen mal wieder weg und werde u.a. meine beste Freundin treffen, die zufällig auch gerade in Paris ist und mache mir dann noch einen schönen Abend mit meinen ehemaligen Kollegen aus dem Praktikum.

Lieber Gruß
Eure Steffi

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Overlock - wer kann mir eine empfehlen?

Hallo ihr Lieben!

Ich brauche mal euren guten Rat. :-) Ich weiß, dass einige von euch eine Overlock haben. Ich überlege derzeit, mir auch eine zu gönnen. Das Preislimit liegt so bei 300€. Bei meinen Nachforschungen habe ich herausgefunden, dass ein Differentialtransport wohl unumgänglich ist und auch ein Freiarm sicher ganz nett ist.

Was sind da eure Erfahrungen? Was findet ihr notwendig, auf welche Features kann man eher verzichten? Und welche konkreten Modelle könnt ihr (am besten in der Preisklasse, eine Babylock ist nicht drin) empfehlen?

Ganz lieben Dank schon mal für eure Kommentare!!!

Eure Steffi

Dienstag, 10. Dezember 2013

Creadienstag #103 - Willkommen kleiner Erdenbürger!

Hallo ihr Lieben!

Zum heutigen Creadienstag möchte ich euch die Sachen zeigen, die ich zur Geburt eines der zwei Wunderwesen von vier lieben Freundinnen und Freunden (2 Pärchen also ;-)) genäht habe. Beide wurden innerhalb von zwei Tagen im September geboren und alle waren wohlauf. Ich durfte bei meinem Dresdenbesuch Anfang November beide endlich kennenlernen und die Geschenke teilweise am Model sehen. *seufz*

Für den kleinen Mann, der zwei Tage später als sein Kumpel auf dieser Erde landete, hatte ich einen Spieler von Madame Jordan und dazu einen passenden Regenbogen-Body von Schnabelina, eine Wendebindemütze von klimperklein und eine Krabbeldecke genäht. Alles mit meinem absoluten Lieblings-Jersey, dem bunt geringelten. :-) Die Größenschilder habe ich wieder mit dem alten Bügelband von meiner Mutter gemacht. Der kleine Mann sah wirklich zuckersüß aus in dem Body und dem Spieler und ich durfte ihn sogar eine Weile schlafend in dem Outfit auf dem Arm haben. *schmelz*





Den Spieler und den Body hatte ich in 50/56 genäht, damit sie gleich am Anfang passen und sie haben gut zwei Monate lang gepasst! Da waren auch die Eltern von begeistert. Vor allem beim Spieler war dies wohl den langen Bündchen und den verstellbaren Trägern gedankt, aber auch die nach dieser Anleitung von Paulina von klimperklein genähte Knopfleiste scheint ihre Dienste getan zu haben.





Die Wendebindemütze hat wohl leider nur ganz kurz und dann auch nur knapp gepasst. Die war wohl zu klein geraten. Aber nä wat war die süß!! :-)



Die Krabbeldecke habe ich mit einem super schönen Pseudo-Patchwork-Stoff aus der "Safari soirée"-Serie genäht. Ich finde diesen Stoff einfach zum Dahinschmelzen. Gekauft habe ich ihn im April in Berlin bei Frau Tulpe. Gepatcht habe ich ihn mit einem leichten Jeans-Stoff, den ich auch in Berlin (auf dem "Türkenmarkt") erstanden hatte. Gequiltet habe ich nur ein paar Linien entlang der Kästchen.


Die andere Seite besteht aus einem gepunkteten Flanell, der herrlich kuschelig ist. Leider habe ich die Decke ein wenig dünn gefüttert, da hätte ich wohl dickeres Volumenvlies nehmen müssen... Das Binding habe ich aus einem alten Schrägband aus dem Fundus meiner Mutter gemacht. Das war ziemlich friemelig, aber hat einigermaßen geklappt. :-) Die Decke zieren auf der Flanell-Seite drei süße Elefanten, die denen auf dem Patchwork-Stoff ähnlich sind. Ich habe sie einfach aus Filz zu geschnitten und dann mit einem engen Geradstich aufgenäht. Die Ohren kann man natürlich zum Spielen vor und zurück klappen.



Und hier noch einmal das Gesamtpaket:




Das war es dann erst Mal wieder, sonst überlade ich euch noch völlig. :-) Bald erzähle ich euch dann mal, wie mein neues Leben jetzt so aussieht und was bei mir in letzter Zeit los war.

Viele liebe Grüße
Steffi

Dienstag, 19. November 2013

10 Fragen von Kristina - Best Blog Award

Hallo ihr Lieben!

Kristina vom Blog "The little SunShine!" hat mich getaggt und mir zur Vergabe des "Best Blog Awards" zehn Fragen gestellt. Danke, liebe Kristina!! Jetzt komme ich auch endlich einmal dazu, deine Fragen zu beantworten.
 
1. Wie bist Du zum Nähen gekommen?
Mit 15 habe ich in einem Nähladen einen Nähkurs gemacht an mehreren Samstagen. Aus einem Anfänger- wurde ein Fortgeschrittenenkurs. Danach nähte ich zu Hause noch ein paar Sachen, aber als ich für ein Jahr in die USA gegangen bin, war dann erst Mal Schluss. So richtig wieder angefangen habe ich vor knapp zwei Jahren. Damals hatte meine Mutter die Idee, dass eine Nähmaschine doch ein super Weihnachtsgeschenk wäre, wo ich ihr zustimmte. Wer von uns beiden ursprünglich die Idee für den Nähkurs und die Maschine hatte, weiß ich allerdings nicht so wirklich. :-)

2. Für wen nähst Du am liebsten?
Liebe Freunde und deren Nachwuchs. Ich mache einfach gerne anderen eine Freude und Babysachen sind einfach zu niedlich. Und die Kleinen sowieso...

3. Hast Du ein eigenes Nähzimmer oder eher eine kleine Ecke?

In meiner neuen Wohnung habe ich jetzt einen Schreibtisch, der groß genug ist, um die Nähmaschine immer auf einer Seite stehen zu lassen. Es ist also eher eine Ecke und das Wohnzimmerregal hält auch als Stoffregal her.

4. Kaufst Du gezielt Stoff, oder...?
Ab und an kommt es vor, dass ich gezielt Stoff kaufe. Das passiert immer dann, wenn ich eine konkrete Idee habe und die tausend aus-einer-Laune-heraus gekauften Stoffe nicht dafür taugen. Ich habe allerdings angefangen, meinen Stoffvorrat ein wenig anzufuttern und werde ihn hoffentlich nach und nach abbauen bzw. durch gut verwendbare (und nicht NUR schöne) Stoffe zu ersetzen.

5. Lieblingsfarbe?
dunkelblau

6. Lieblingsbuch?
Ganz schwierige Frage... "Das Kartengeheimnis" von Jostein Gaarder hat mir unheimlich gut gefallen und die ganzen Schnulzen von Guillaume Musso, aber auch noch ganz schön viele andere wunderbare Werke, die mir gerade nicht einfallen.

7. Ohne... gehe ich nicht aus dem Haus?
Handy und Schlüssel, meistens noch mit Kalender und Kramtäschchen in der Handtasche

8. Was ist deine liebste Jahreszeit?
Ich bin definitiv ein Frühjahrskind, aber irgendwie sind sie ja alle schön. Hauptsache nicht zu kalt und nicht zu warm, nicht zu trocken, nicht zu nass. ;-)

9. Warum bloggst Du?
Für mich ist das Blog ein (sehr unregelmäßig geschriebenes) Tagebuch, das mir erlaubt, einen Überblick über mein Genähtes zu behalten, in Kontakt zu anderen Kreativen zu treten und oft die Dinge bewusster wahrzunehmen bzw. auch festzuhalten (ohne meine Kompaktkamera gehe ich wohl inzwischen auch nicht mehr aus dem Haus).

10.Beschreibe Dich mit 5 Worten

Fröhlich, musikalisch, nachdenklich, loyal, kritisch.


Ich bin mal so frech, die Kette zu unterbrechen... Vielleicht fallen mir irgendwann noch Fragen ein, die ich dem ein oder anderen gerne stellen möchte. Danke auf jeden Fall liebe Kristina, dass du mir die Fragen gestellt und mir diesen lieben Award verliehen hast!! :-)

Dieses Wochenende habe ich mir endlich mal ein Jersey-Kleid aus der aktuellen Ottobre genäht und bin ziemlich zufrieden damit. Bilder gibt es aber noch nicht, da ich gerade Fuß-behindert bin und noch ein super cooles Pflaster im Gesicht habe. Zu Platzwunde und (Mini-)Fuß-OP aber dann später einmal. Ich entspanne dann mal weiter mit dem Bein auf dem Couchtisch und kuriere meine Erkältung aus, damit ich am Freitag einigermaßen intakt nach Paris fahren kann. Wenn's kommt, dann alles auf einmal, ne?!

Alles Liebe euch und eine geruhsame Nacht!
Eure Steffi

Donnerstag, 7. November 2013

RUMS #45

Hallo ihr Lieben!

Jetzt oder nie. :-) Irgendwann muss man die Hürde des "Jetzt hast du so ewig nichts geschrieben, dann kannst du's auch morgen machen" ja überwinden. Und da ich gerade festgestellt hab', dass ich sogar schon ein paar Fotos bearbeitet, aber noch nicht gebloggt hatte, bekommt ihr heute zum RUMS einen geliebten Pulli von mir zu sehen. Genau die Kombi von den Fotos hatte ich heute Abend auch eh an.

Hier ist in der Zwischenzeit viel passiert, davon berichte ich hoffentlich bald mal. Aber jetzt erst Mal RUMS, der mir sicher morgen das Frühstück, die Mittagspause und das Nachhausekommen versüßen wird mit den ganzen tollen Bildern und Ideen, die man da so zu sehen bekommt. Und das Woche für Woche... Danke Sarah!!!


Das obligatorische Spiegel-Bild.


Den Grundschnitt habe ich von meinem Lieblings-Sweatshirt der TU Dresden abgenommen, die Kapuze ist vom Kanga-Schnittmuster. Der graue Stoff ist ein dicker Jersey, oder auch ein sehr dünner Sweat, der rote Blumen-Stoff ist ein wunderweicher Sweat von hier. Ich habe ihn leider vom Fadenverlauf her falsch zugeschnitten, aber für den richtigen hätte der Stoff nicht gereicht und auffallen tut das wohl auch nur mir.


Und noch mal die Rückansicht - ein schöner Rücken kann schließlich auch entzücken. Und so kommt auch gleich noch meine "Bulldog-Spirit"-Joggingshose zur Geltung; die ist vom Basketballteam meiner amerikanischen High School, wo ich ein Jahr lang war. Es geht nichts über eine gemütliche Sweat-Hose mit Erinnerungswert!


Sorry für den vielen Text, aber das wird wohl nicht weniger in nächster Zeit. Ich habe noch das ein oder andere Kleidungsstück zu zeigen, durfte zwei super süße neue Erdenbürger benähen (schon zwei Mal, ich war am letzten Wochenende auf Baby-Besuch und habe es so dolle genossen...). Und dann sind da noch die ganzen Pläne in meinem Kopf, die Schnittmuster auf dem Schreibtisch und und und.

Ganz liebe Grüße, viel Spaß beim RUMStöbern (haha) und einen schönen Tag euch allen!

Eure Steffi

Sonntag, 13. Oktober 2013

1. Blog-Geburtstag!!!

Hallo ihr Lieben!

Heute ist es also soweit - mein Blog feiert seinen ersten Geburtstag! Da sich im Umzugsstress so schlecht eine ordentliche Feier organisieren lässt, gibt es leider heute noch keine Geschenke, aber ganz bald überlege ich mir was für Euch, meine lieben treuen Leser. :-)

Kurz für die Statistik: In einem Jahr habe ich
- 70 Posts geschrieben,
- 377 liebe Kommentare lesen dürfen (Danke dafür!!!) und
- 14.250 Blicke auf mein Geschriebenes und Fotografiertes ziehen können.

Seit einem knappen Monat arbeite ich nun in Düsseldorf, bin jetzt seit einer Woche in meiner neuen Wohnung und so langsam wird es gemütlich. Meine Familie hat mich wahnsinnig fleißig unterstützt, mein Vater hat meine Küche aufgebaut, mein Bruder meine Schränke und Regale, meine Mama hat dort geholfen, wo die dritte und vierte Hand am Mann fehlte und ich wuselte zwischendrin herum, um zu sagen, auf welche Höhe die Regalböden oder die Kleiderstange sollte, verschob Kisten an ihren Bestimmungsort etc. pp. Dank meines fleißigen Mitfahrers haben wir es letzten Samstag noch geschafft, den Lieferwagen abends leer zu haben. Die Schlepperei in den vierten Stock hat uns nach der fünf-stündigen Fahrt einfach komplett ausgelaugt..

Nach einer zweiten Möbel-Bau-Aktion am Freitag kann ich nun alle Kisten nach und nach leeren; meine Stoffe durften mit als erstes in ihr neues Zuhause. :-) Bilder folgen!!! Ich freue mich jetzt schon wie ein Keks, endlich ein richtiges Stoffregal zu haben.

Jetzt wünsche ich euch einen wunderbaren Sonntag, werde mich noch durch alte Blog-Einträge lesen, bevor wir nachher zum Geburtstagsessen für meine Mutter aufbrechen.

Sobald ich endlich auch in der neuen Wohnung Internet habe, melde ich mich wieder ausführlicher und mit Bildern. Ich habe euch eh noch sooo viel zu zeigen und erzählen!

Ganz liebe Grüße und DANKE für eure Leser-Treue und eure motivierenden, aufbauenden, kritischen und einfach nur lieben Kommentare im letzten Jahr! Dank euch macht mir die Bloggerei Spaß und ich hoffe, bald wieder regelmäßiger Bloggen zu können, sobald sich mein neues Leben ein wenig eingespielt hat. :-)

Eure Steffi

Donnerstag, 12. September 2013

12 von 12 im September 2013 - Abschied von Frankreich

Hallo ihr Lieben!

Meine 12 von 12 sind heute etwas anders als sonst, aber irgendwie muss das sein. Wie es der ein oder andere von euch schon mitbekommen hat, geht meine Zeit in Frankreich diese Woche vorerst zu Ende. Am Montag werde ich in Düsseldorf meinen ersten richtigen Job anfangen. Daher sind meine 12 von 12 heute ein kleiner Rückblick auf die letzten 2 x 12 Monate, die ich hier meinen Master gemacht habe. Zwei Jahre im Westen von Paris, zwei Jahre, die mich stark geprägt haben, viel Neues mit sich brachten, mein Studium zum Ende gebracht haben...

Hier also meine Bilder:

 
So sah es hier vor fast zwei Jahren beim Einzug aus.

Der Blick aus dem geliebten Park um die Ecke. So manches Mal bin ich hier zur Entspannung Spazieren gegangen, wenn die Sonne lockte. Auf langen Spaziergängen bin ich dann auch gerne mal die 2 km lange Promenade des Parks runter gelaufen.


 Obwohl die Küche wirklich alles andere als groß ist, habe ich hier meine große Freude am Backen und Kochen entdeckt. Fortsetzung folgt (hoffentlich in einer größeren Küche)! :-)

Kurz nach den ersten Back-Kunstwerken folgte die noch schönere Entdeckung: Nähen macht noch mehr Spaß, als mit 15. Der Umzug ist schon allein wegen meines neuen Hobbys nicht mehr mit dem gleichen Auto machbar, wie vor zwei Jahren. ;-)

So hing ich unzählige Abende über der Nähmaschine, oder auch mal mitten drin... Multitasking!

Es kam Post von lieben Menschen...

... köstlicher Käse wanderte in meinen Magen...

... und die Schönheit Paris' haut mich immer noch jedes Mal um, wenn ich in der Stadt bin.

 Und dann waren da noch:

 zwei Langzeit-Praktika,

...ein Master-Studium,

 ... Stoffeinkäufe am Fuße von Sacré Coeur...

 ... und zwei Feuerwerke zum Nationalfeiertag, bei denen man über den kompletten Westen von Paris gucken kann.

Wie ihr euch denken könnt, fällt es mir sehr schwer, aus Paris wegzugehen. Die letzten anderthalb Wochen waren für mich die reinste Gefühls-Achterbahn, hatte ich doch zwei Bewerbungsgespräche, bald die Gewissheit, hier sehr schnell weg zu müssen und wurden noch dazu zwei neue Menschenkinder von zwei lieben Freundinnen geboren. Doch dazu dann ein ander Mal, denn es gibt aus diesen freudigen Anlässen natürlich ein paar genähte Sachen zu sehen. :-)

Ich hoffe, Caro ist mir nicht böse, dass ich (wie einige andere heute anscheinend auch) die 12 von 12 etwas zweckentfremdet habe! Melden werde ich mich dann wohl erst wieder aus dem Rheinland. Das Exil ist damit wohl auch vorbei, wobei Düsseldorf für jemandem aus dem Köln/Bonner Raum ja auch schon ein wenig Exil ist. ;-)

Liebe Grüße und bis bald,
eure Steffi


P.S.: Sollte jemand von euch in Düsseldorf wohnen, oder jemanden kennen, der eine Wohnung zu vergeben hat, ich könnte interessiert sein! Suche eine 2-Zimmer-Wohnung mit Einbauküche, möglichst zwischen Hbf. und Rhein, geht aber auch woanders. :-) Danke für eure Tipps!