Sonntag, 16. Dezember 2012

3. Advent oder: Wieso ist dieses Jahr alles so stressig?

Einen besinnlichen, gemütlichen 3. Advent alle zusammen! :-)
Ich weiß ja nicht, was dieses Jahr schief läuft, aber letztes Jahr war ich SO entspannt in der Adventszeit!!! Und dieses Jahr?? Nix da! Stress, ungutes Gefühl, Prokrastination,  Uni...

Es mag vielleicht daran liegen, dass es doch schneller geht, ein Geschenk zu kaufen, als es selbst zu machen, aber irgendwie ist dieses Jahr zeitlich echt der Wurm drin. Ich möchte noch gern so viele Sachen nähen, bevor ich nächsten Samstag nach Hause fahre und mit meinen Päckchen in die liebste Wahlheimat bin ich eigentlich auch schon fast zu spät dran.

Gestern Nachmittag haben wir zwei uns mal auf den Weg zum Shopping gemacht (welch Idee an einem Adventssamstag...). Auf dem Weg zur Einweihungsfeier eines guten Freundes sind wir noch in La Défense über den Weihnachtsmarkt geschlendert:

Fürchterlich unscharf, weil es schon dunkel war und mit dem Handy gemacht wurde, aber mal so als grobe Idee für euch, wie es dort aussah. ;-)

Trotz des gefühlten Stresses habe ich in den letzten Tagen das ein oder andere geschafft und möchte es euch hier zeigen, bevor ich ein wenig fleißig sein muss für die erste Klausur morgen.


Letzte Woche habe ich mich endlich mal an die Schlüsselband-Rohlinge rangewagt, die ich vor einer Weile erstanden hatte. Das obere Band geht an eine liebe Freundin, der ich im Frühjahr mit diesem Webband und dem dazugehörigen Stoff eine Tasche und ein Schminktäschchen genäht hatte.
Das untere behalte ich entweder selber oder packe es noch in ein Päckchen dazu, das muss ich noch gucken. :-)


Dieses Jahr wollte ich meine Stollen gerne in Nikolaussocken eingepackt verschenken. Ob ich das letztendlich mache, steht auch noch nicht fest, auf jeden Fall habe ich mal drei davon genäht. Den einen habt ihr an meinem Adventskalender hängen sehen (s. 12 von 12), hier die anderen beiden:

Die Babysocke find' ich total niedlich, weiß aber noch nicht, wer sie bekommt, ich will ja keinen unnötig unter Druck setzen. :D


Die Socken habe ich folgendermaßen genäht: Ich habe mir das gewünschte Muster aufgemalt, dann mit Nahtzugabe aus dem roten Stoff ausgeschnitten und etwas kleiner aus dem weißen, den ich oben um die Breite des Umschlags länger zugeschnitten habe. Dann beide Socken jeweils rechts auf rechts zusammennähen, Versäubern ist hier unnötig. Dann habe ich bei der kleinen Socke den Saum des weißen Teils umgenäht, die weiße Socke auf links in die rote gesteckt, den Umschlag auf die gewünschte Länge oben umgelegt und dann an den Seitennähten mit ein paar Stichen per Hand festgenäht. An der großen Socke habe ich den Umschlag umgeklappt und dann einmal drum herum mit Zickzack festgenäht.


Am großen Strumpf habe ich ein Aufhängeband aus diesem tollen Webband angenäht. Das ist nämlich beidseitig verwendbar und somit super geeignet für diesen Zweck. :-)


Vorgestern hat es mich dann noch mal an die Nähmaschine verschlagen, weil ich endlich mal eine vernünftige Lösung haben wollte, um unsere Q-Tips zu verstauen, ohne sie immer mühselig in den Plastespender umfüllen zu müssen. Jetzt hängen sie im Paket in einer einfachen Hülle aus meinem Lieblings-Wachstuch am Badregal. Befestigt ist das Täschchen mit einer Schlaufe, die mit einem (bezogenen) Kam Snap festgemacht wird. Jetzt haben wir etwas mehr Farbe im Bad und ich kann mich jedes Mal freuen, wenn ich das Wachstuch vor mir habe.


Gebacken habe ich natürlich auch mal wieder... Morgen Abend sind wir bei einer Weihnachtsfeier und sollen was Leckeres mitbringen. Also habe ich Honiglebkuchen-Sterne gebacken. Die werden eventuell noch verziert, das hängt von meiner heutigen Laune ab.



Da wir bei der Weihnachtsfeier auch wichteln, das Geschenk aber nur bis 2€ kosten soll und man da außer Süßigkeiten nichts Schönes für findet (oder es ewig suchen müsste), habe ich mich dann gestern noch mal an die Maschine geschwungen und diesen niedlichen Deko-Tannenbaum genäht:


Schnitt und Anleitung kommen aus diesem Farbenmix-Freebook. Das Nervigste an dem Tannenbaum war das Zunähen der Wendeöffnungen unten, aber das Ergebnis finde ich ziemlich cool. :-) Ich hoffe, derjenige, der das Bäumchen aus dem Beutel zieht freut sich...


Ich versuche mich dann jetzt mal auf die Klausur morgen zu konzentrieren. Super viel muss ich dafür nicht lernen, wir haben auch schon eine Probeklausur geschrieben, um zu wissen, wie die Aufgabenart aussieht. An sich müsste das also glatt gehen, aber es wäre ärgerlich, wenn ich an irgendwelchen Definitionen oder so hängen bleiben würde. :-) Wenn die Klausur vorbei ist geht es erst mal zur Weihnachtsfeier und dann werde ich mich die Tage drauf darum kümmern, fleißig Schnitte zu basteln, zuzuschneiden und zu nähen. Die drei Schwestern des Lieblings-Franzosen wollen nämlich auch noch zu Weihnachten benäht werden.

Ich wünsche euch allen ein besinnliches Adventswochenende und sende viele liebe Grüße in die Ferne!

Eure Steffi

Kommentare:

  1. Der Tannenbaum ist ja klasse! Sieht richtig gut aus! Wenn ich nähen könnte, würde ich das auch versuchen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hui langer Post... Dchön... Bis auf den Stress...
    Aber den Hand ich auch... Eigentlich geht es mit da genauso wie dir! Letztes Jahr war alles relaxter... Aber dieses mal? Schrecklich!
    Hab auch noch nicht alles! Aber es wird schon irgendwie...
    Deine Heimat habe ich dir übrigens gegrüßt ;-)

    Glg sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das mit den selbstgemachten Geschenken - das kenne ich! Ich habe zum Glück dieses Jahr schon gut vorgearbeitet.
    Dein Weihnachtswebband gefällt mir übrigens auch sehr!
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit,
    lieben Gruß
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!