Samstag, 3. November 2012

Teil 2 der Weihnachtsbäckerei

Guten Abend zusammen! :-)
Da mein "Wetten, dass...?!"-Livestream nicht funktioniert, erzähle ich euch ein wenig von meinen letzten gut 24 Stunden. Ich war schon wieder in der Küche fleißig, anstatt zu nähen oder was für die Uni zu tun, aber ich glaube das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Aber erst mal zur Vorgeschichte: Letztes Wochenende hatte ich Rezepte für die Weihnachtsbäckerei rausgesucht und dabei das Lebkuchenrezept aus dem letzten Post, aber auch ein "ultimatives" Stollenrezept gefunden. Da ich letztes Jahr Stollenkonfekt gemacht hatte und das super ankam, wollte ich mich dieses Jahr an richtigen Christstollen wagen. Also zog ich gestern los und erlebte die gleiche Frustration wie letztes Jahr: In französischen Supermärkten gibt es einfach nicht die Zutaten, die ich für meine (deutsche) Weihnachtsbäckerei brauche...

Nach ewigen Runden durch den Supermarkt bin ich also nur mit der Hälfte von dem, was ich brauchte, raus und habe dafür auch noch gefühlt das Dreifache von dem gezahlt, was ich in Deutschland gezahlt hätte. Aber gut, ist ja quasi für 'nen guten Zweck. Größtes Ressourcenproblem: Zitroback und Zitronat. Zitroback lässt sich noch ganz gut selbst machen (Zitrone kaufen, Schale abreiben, fertig). Aber Zitronat? Naja, mal wieder Chefkoch bemüht, im Forum rumgelesen und schließlich den gesamten Nachmittag damit verbracht, Zitronat herzustellen. Einmal dabei fiel mir auf, dass mein Orangeat abgelaufen war, also auch noch Orangeat gemacht. Eigentlich nicht so schwer, kostet nur irgendwie doch relativ viel Zeit.

Hier ein paar Action-Bilder:

 Vorbereitungen
 Köchel, köchel...










Anfangs- und Endprodukte. Was ich mit den geschälten Zitronen anfange, weiß ich immer noch nicht. Vom Zitronat ist auch noch was über und der vom Kochen übrige Sirup wird irgendwann mal ins Joghurt gepantscht.

 Orangeat gleich hinterher.

Sieht gar nicht mal so schlecht aus, oder?!












Soweit zu den Vorbereitungen. Gehackte Mandeln gibt's in meinem Supermarkt übrigens auch nicht, hab' ich halt (überteuerte) ganze Mandeln selbst gehackt. Gestern Abend hab' ich dann alle Zutaten rausgestellt, die Früchte und die Mandeln in Rum gebadet und bin zufrieden ins Bettchen gefallen.


Heute Morgen ging der Spaß dann erst richtig los, aber dafür lasse ich lieber die Bilder sprechen (sorry, Bilderflut):


Wer hätte gedacht, dass Hefe in meinen vier Wänden so aufgehen kann?

Im Rezept stand: "Krater bauen". Wurde dann wirklich ein ansehnlicher Vulkan. :-)

Meine Hände durften noch nie einen so super geschmeidigen Teig kneten, der NICHT klebte!


Während die Stollenbällchen gehen...

... wird mal grad Großabwasch gemacht.

Und während die erste Fuhre schon auskühlt,...

...warten diese Kugeln hier auf ihren Einsatz...

...und diesen wird schön warm ums (Marzipan-)Herz.

Meine letzten drei Meisterwerke nach der Rundumbehandlung.

Et voilà, alle meine Christstollen schön drapiert auf meinem Lieblingsstoff und fertig für einige lange Wochen "kühle Umgebung":






Das war eine Aktion, ich sag's euch! Danke für eure Geduld beim Lesen und ich verspreche, es kommt auch bald wieder was Genähtes! :-) Und wer jetzt Lust aufs Stollenbacken bekommen hat: Haltet euch ran, wenn ihr schon im Advent welchen essen wollt, der soll nämlich mindestens drei Wochen ruhen!

In diesem Sinne euch einen ruhigen Samstagabend und bis ganz bald!
Duftende Grüße,
Steffi

Kommentare:

  1. Hey :)

    Bin gerade über dein Blog gestolpert. Also bei sooo viel mehraufwand kann es doch nur gut schmecken. Als ich das gelesen habe - fragte ich mich, kannst du dich nicht in Deutschland damit eindecken? Oder Familie dir mal ein schönes Päckchen mit Zutaten schicken könnte? Oder oder oder?!? Ich würde es sofort tun!

    Liebe Sonntagsgrüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Mir fällt immer wieder auf, wie viele Stefanies sich in der Blogwelt rumtreiben, echt witzig. :-) Willkommen auf meinem Blog! Ich hoffe doch auch, dass es bei so viel Liebe im Stollen besonders gut schmecken wird... Letztes Jahr hatte ich mich übrigens zwischendurch in Deutschland mit Zutaten eingedeckt (Lebkuchengewürz aus dem Lebkuchen z.B. stammt noch von da und die Pottasche), aber dieses Jahr wollte ich ein paar Sachen ausprobieren, die halt lange ruhen müssen und hätte für ein Päckchen wohl längerfristig planen müssen. Fahre erst zum ersten Advent wieder nach Hause, da werd' ich dann für die Plätzchenbäckerei einkaufen, das ist sicher!!! :-)

      Einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße, Steffi

      Löschen
    2. Schade, dass du erst im Advent wieder nach Deutschland kommst. Ich denke ab Mittwoch sicher an dich :-)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Boahhhhhh, was für eine Arbeit!!!!! Bei uns ist der Mann in Hause der Kochbund Bäcker! Ich habe dafür einfach keine Ruhe! Falls du was brauchst, kann ich dir gern mal was schicken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja. :-) Aber ich denke, sie hat sich gelohnt. Ich hätte ohne Backen eh nur Prokrastiniert. :D Wenn ich so drüber nachdenke, würde ich auch denke, nicht die Ruhe für solche Aktionen zu haben, aber wenn es grad mal passt. Bei mir hüpft allerdings auch kein junges Leben durch die Bude. ;-) Lieben Dank dir für das Angebot, mir was zu schicken! Ich werde mich zum ersten Advent wieder ordentlich eindecken, die längerfristigen Rezepte sind ja jetzt erst mal durch. Danke trotzdem!!

      Einen schönen Abend dir!
      LG, Steffi

      Löschen
  4. Yammie...stollenbällchen...mit selbstgemachten Orangat...werde ich mir mal merken!

    AntwortenLöschen
  5. Du bist ja fleißig, Zitronat sogar selber zu machen. wow!!!
    Meine Weihnachtsbäckerei ... hmmmm...das dauert noch, fürcht ich ;)
    Alles Liebe, maria

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Steffi, magst du mir das Rezept von dem Stollenkonfekt geben? Das war ziemlich lecker! Ich bin gespannt, wie dein Stollen dir schmeckt. Da kannst du ja welchen mit nach Deutschland nehmen. Manchmal überkommts mich und dann muss ich unbedingt etwas ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi! :-)
      Das Rezept für das Stollenkonfekt ist dieses hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/481051142178346/Himmlisches-Stollenkonfekt.html. Das werd' ich dieses Jahr auch wieder machen, kam ja letztes Jahr (anscheinend) gut an. :-) Ich bin auch sehr gespannt, wie mein Stollen schmeckt, vielleicht bleibt ja einer für die Post über?! Habe ihn übrigens jetzt schon gemacht, um zum ersten Advent wirklich welchen mit nach Deutschland zu nehmen, so haben meine Eltern auch ohne mich in der Adventszeit was von mir...
      Liebe Grüße und fröhliches Backen,
      Steffi

      Löschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!