Montag, 12. November 2012

Elfter im Elften - Stollenkonfekt und patriotisches Nähgut

Guten Abend!!

Bei mir gibt es keine zwölf vom Zwölften, sondern einen Bericht von meinem Elften im Elften. :-) So nennen wir im Rheinland den 11. November, der Martinstag und Beginn der fünften Jahreszeit gleichzeitig ist. Gestern war also große Sessionseröffnung des Karnevals 2012/13 und ich habe mal wieder die Live-Übertragung des WDR aus Köln verfolgt und in kölschen Liedern geschwelgt... *seufz*

Nachmittags hat es mich dann schon wieder in die Küche gezogen, wo ich dieses Stollenkonfekt gebacken habe:

Passend zum 11.11. musste zum Milchabwiegen meine Kölntasse vom besten Bruder ran. :-)
 Für das Butter-Puderzucker-Bad musste ich mir dieses Jahr was Neues einfallen lassen, nachdem ich mir dabei letztes Jahr ziemlich nah dran war, mir sämtliche Finger zu verbrennen. Ich hoffe, die Butter-Zucker-Schicht reicht trotzdem zur Konservierung.












136 Mini-Stollen habe ich aus einem Rezept rausbekommen. Dieses Jahr sind die einzelnen Stücke relativ klein geworden, das verpackt sich leichter und lässt sich leichter auf viele Kekstüten verteilen. :-)
Das Stollenkonfekt ist fertig, die Küche gleicht einem Schlachtfeld...

Jetzt muss das Konfekt noch mind. zwei Wochen durchziehen und wird uns und einigen lieben Menschen dann die Advents- und Weihnachtszeit versüßen. :-)


Um endlich mal wieder was Genähtes zu zeigen und weil es so gut zum Anlass passt, hier noch zwei Täschchen, die ich vor einer Weile genäht habe (entschuldigt die Qualität, die Täschchen habe ich abends genäht und musste morgens so früh raus, dass ich noch schnell im Dunkeln Bilder gemacht habe):


Ich glaube nicht, dass man es erkennen kann: Oben auf der gelben Tasche steht "Et kütt wie et kütt", unten "Wat wells de maache?". Diese zwei Sätze stammen aus dem Kölschen Grundgesetz und mussten einfach zur Silhouette des Doms. Auf der anderen Seite und auf dem kleinen blauen Täschchen ist jeweils ein Dom appliziert und die Liebeserklärung "Alaaf you" gestickt. "Alaaf" ist im vernünftigen Teil des Rheinlandes (alles, was nicht Düsseldorf ist :-P) der Schlachtruf zu Karneval und in dieser Kombi einfach nur schön...


Hier meine Waschtasche von innen. Das Futter ist aus Wachstuch, auf einer Seite habe ich noch Gummiband eingenäht, damit Zahnpasta und Shampoo an ihrem Platz bleiben. Den Schnitt habe ich von hier und finde ihn ganz toll, weil er einfach super praktisch ist, vor allem für Waschtaschen und alle Taschen mit Wühlfaktor.


Das kleine Täschchen ist nach einem Standard-Zipper-Taschen-Schnitt und gefüttert mit einem Stoffschätzchen aus den USA. Bekommen hat es meine liebste Mama, die mir zu Bruderherzens Hochzeit Makeup gegeben hatte, das ich aus Versehen nach Frankreich exportiert habe. So ganz nackig wollte ich es aber nicht wieder mitbringen und konnte Mama so noch eine Freude machen. :-)



 Kölle, Alaaf you!!!

In diesem Sinne einen schönen Abend euch noch und eine erfolgreiche Woche!
Viele liebe Grüße,
Steffi

Kommentare:

  1. Huch, du backst ja immer noch so fleissig! Falls du nicht alle Backwaren los wirst, kann ich dir gerne mal meine Adresse durchgeben ;-)
    Deine Kölntaschen find ich sehr cool. Ich bin zwar Wahl-Düsseldorferin, habe aber mit der Köln-Düsseldorf-Rangelei nicht viel am Hut. Also lese ich auch gerne weiterhin deinen Blog ;-)
    LG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie komme ich nicht mehr von der Weihnachtsbäckerei los... Ich befürchte übrigens, dass ich alles los werde, ansonsten melde ich mich wieder. ;-)
      Generell habe ich ja auch nichts gegen die Düsseldorfer, aber irgendwie musste ich den Unterschied ja erklären. :D Und zur Karnevalszeit muss das halt manchmal sein, ansonsten find' ich das auch eher albern, zumal einige das ja wirklich ein bisschen ZU ernst nehmen. Ich freue mich jedenfalls, dass ich dich nicht vergrault habe. ;-)
      LG, Steffi

      Löschen
  2. Wow, du bist ja fleißig. Ich meld mcih auch schon mal bei dir an, falls was übrig bleibt *grins*
    Die Taschen sind super, die Idee mit dem Gummiband muss ich mir merken, spitze!
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steffi,
    Dein Stullenkonfekt macht mich ganz wuschig ... auch will!
    Die Dom-Tasse hab ich neulich in Köln mal in der Mayerschen am Neumarkt gesehen, die sind da auch gut aufgestellt mit sowas.
    Hab es schön und sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!