Mittwoch, 31. Oktober 2012

In der Weihnachtsbäckerei, oder: Hugo, der Lebkuchenklumpen...

Guten Abend in die große, weite Welt!

Es ist tatsächlich so weit gekommen: Ich habe noch im Oktober mit der Weihnachtsbäckerei angefangen!!! Bin ein wenig stolz auf mich und schwer gespannt auf das Ergebnis. Bei Chefkoch (wo sonst) habe ich ein Rezept für Lebkuchen "nach Omas Art" gefunden, deren Teig optimaler Weise zwei Monate ruhen soll. Wieso das alles einfacher klingt, als es war, seht ihr hier:

Zutaten bereit gestellt.

Brav dem Rezept gefolgt...

Zwischenstand, bevor alles zusammenkam.

Bis dahin noch alles gut.  Musste zwar die Zitronenschale etwas laienhaft mit einem Messer abschaben/-schneiden und dann klein schneiden, ansonsten alles top. Allein der Geruch, sobald das Lebkuchengewürz in der warmen Brühe verschwindet! *mmh*
Doch dann kam der schwierige, nervenraubende, klebrige Teil. Die Zucker-Honig-Masse sollte "etwas" abkühlen, bevor sie mit dem Mehl und dem Rest verrührt wird. Leider war das Zeug auch nach einer ganzen Weile noch ziemlich heiß, sodass ich mir fast die ganze Hand verbrannt hätte beim Umrühren. Einige klebrige da-muss-noch-Mehl-rein-Aktionen später bin ich dann auf die Idee gekommen, mal meinen Handrührer auszupacken. Resultat:


Dedüm sag' ich da nur.  Aber gut. Nach gefühlter doppelter Menge Mehl habe ich das Biest irgendwann bezwungen und Hugo (ja, so heißt der Klumpen jetzt, bis er verbacken wird!) wurde zu einem "nicht mehr klebrigen, glänzenden" Teig. Jetzt darf er in einer meiner Lieblings-Schalen sein Dasein fristen, um dann in ein paar Wochen zu hoffentlich wahnsinnig leckeren Lebkuchen zu werden.





 Meine Tipps, wenn ihr nachbacken wollt:
- Fangt bald an, der Teig ist anscheinend wirklich je besser, desto länger er steht.
- Benutzt eine Küchenmaschine oder fangt beim Kneten mit einer einzigen Hand an, dann bleibt noch eine sauber, um das Mehl nachzukippen.

Ich halte euch auf dem Laufenden, was aus meinem Lebkuchenprojekt wird! Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das Backergebnis.

Für mich sind jetzt erst mal vier freie Tage angesagt: morgen ist auch hier in Frankreich Allerheiligen, für Freitag haben unsere Profs beschlossen, dass wir sicher eh viel lieber nach Hause fahren, als in die Uni zu kommen und dann ist auch schon wieder Wochenende. Meine To-Do-Liste ist voller Referate und kleinerer Arbeiten; ich hoffe, da kommt was bei rum...

Euch allen - soweit ihr ihn habt oder nicht heute schon hattet - morgen einen schönen Feiertag und heute einen nicht zu gruseligen Abend! Letztes Jahr wurde hier fleißig geklingelt zum "trick or treat", aber wir hatten natürlich nichts im Haus. Eben bin ich noch schnell Bonbons kaufen gegangen, jetzt klingelt natürlich keiner. :-( Muss ich die Bonbons eben selber essen! :-)

Viele liebe Grüße,
die Steffi (deren Hände auch nach mehrmaliger Wäsche noch nach Lebkuchen riechen)


Kommentare:

  1. Oh je, ich habe mich letztes Jahr auch hochmotiviert mit meinem Sohn im Schlepptau an Lebkuchenplätzchen aus einem Kinderbackbuch (also kindereinfach??) herangewagt. Nie wieder! So viel Kleberei und anschließend waren die Dinger so bretthart, dass sie keiner essen wollte. Vielleicht hätte ich den Keksen ja auch ein paar Wochen Ruhezeit gönnen sollen, aber da waren sie schon längst im Mülleimer ;-)
    Ein schönes langes Wochenende,
    lG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Kommentaren zum Rezept stand, dass die Ruhezeit vor allem dazu da ist, dass die Pottasche den Teig schon geschmeidig macht... Ich bin gespannt. ;-) Schade, dass es bei euch schief gegangen ist! Vielleicht gibst du noch mal einem anderen Rezept eine Chance?

      Liebe Grüße und eine schöne Restwoche,
      Steffi

      Löschen
  2. uih schön hast du es hier und ich hab es auch endlich hierher geschafft ;-)
    per handy ist das immer n bissel doof, aber nun ist es ja gelungen ;-)
    ich bin sher gespannt auf dein lebkuchenwerk... und werde mir deine tips sehr ans herz legen wenn cih es schaffen sollte den teig auch zu probieren ;-)

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  3. lebkuchen- hmmmm lecker!ich bräuchte deine email, zwecks probenähen: bitte an bienvenidocolorido ät yahoo.de
    :-) glg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Grüße nach Frankreich und danke für die lieben Worte bei mir!
    Ich hab mich hier auch gleich mal eingenistet, weil ich Lebkuchen so gerne mag!
    Und weil es bei dir so gemütlich ist ;-)
    Wolke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!