Sonntag, 14. Oktober 2012

Es wurde fleißig geheiratet diesen Sommer!


Herzlich Willkommen meinen ersten Lesern!! Ich freue mich riesig, dass ihr da seid und hoffe, dass euch gefällt, was ich euch zeige. :) Viel Spaß beim Lesen!

Da ich vom Sommer noch ein paar Sachen zu berichten haben, wo ich auch nähtechnisch fleißig war, fange ich mal mit der Hochzeit der Eulenbesitzer an.
Die zwei sind sehr gute Freunde aus meiner Bachelor-Zeit, die ich im wunderschönen Dresden verbringen durfte und haben sich im Sommer in Brandenburg das Ja-Wort gegeben.

Ich hatte die Ehre, die Hochzeit als offizielle Fotografin zu begleiten und war so ganz nah dabei; mir wird jetzt noch warm ums Herz, vor allem wenn ich an das Paar-Shooting zurückdenke...
Das Wetter war bis zum Ende der Session total schön, die zwei waren super entspannt (wir haben die Fotos morgens vor der kirchlichen Trauung gemacht) und wir hatten einfach viel Spaß zusammen.


Nähtechnisch war ich fleißig, weil ich nicht (von meinem Fotoapparat abgesehen) mit leeren Händen bei der Hochzeit erscheinen wollte und da die zwei kurz vor der Hochzeit zusammengezogen sind, habe ich mich an die Verschönerung einiger Gästehandtücher gemacht. Vorne habe ich jeweils Noten draufgestickt (die Handtücher an sich sind gekauft). Die Notenköpfe sind aus blauer Baumwolle, der Rest ist mit Trickmarker vorgezeichnet und dann mit der Nähmaschine nach"gezeichnet".

Damit die Handtücher nicht so super gekauft aussehen, habe ich hinten noch das Schildchen verschönert. Ich habe einfach das Schrägband an der Stelle aufgetrennt, wo das Schildchen eingenäht war, habe ein Stück Webband um das Schildchen gelegt und das ganze wieder festgenäht. Wenig Arbeit, schöner Effekt, oder?! Ich war jedenfalls ganz stolz auf meine Idee. :) Die beiden sind übrigens beide sehr musikbegeistert, daher die Idee mit den Noten.

Eingepackt waren die Handtücher in einem Znüni-Beutel aus weißem Cord mit kleinen blauen Herzen, auf den ich noch ein großes blaues Herz appliziert hatte. Ein Bild gibt's davon leider nicht wirklich.

Soviel also zu der ersten Hochzeit, bei der ich diesen Sommer dabei sein durfte. Vor einem guten Monat hat dann noch mein weltbester Bruder geheiratet, da bin ich ziemlich fleißig gewesen, aber davon erzähle ich euch beim nächsten Mal. :)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag euch,
Steffi

EDIT: Das Kleid, was ich bei der Hochzeit anhatte, was ihr auf dem Fotografier-Bild seht, ist übrigens auch selbst genäht. Ich hatte leider den Fehler begangen und keine Seitennähte genäht, sondern eine Rückennaht. Das führte dazu, dass ich nach der Fotosession mit Hocken, Hinlegen, Rumlaufen erst mal auf der Toilette verschwinden und zwei aufgerissene Stellen zunähen musste. Nie wieder Rückennaht, vor allem nicht bei feinen Stoffen...

1 Kommentar:

  1. Liebe Rheinländerin im Exil,
    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Ein Sling klingt super, ich hatte immer Probleme mit den beiden Kameras umzugehen und kam mir manchmal reichlich bedeppert vor.....

    Liebste Grüße sendet Mrs.de-elfjes

    AntwortenLöschen

Ich freue mich jederzeit über liebe, konstruktive und hilfreiche Kommentare!